AIXTRON Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Basierend auf der aktuellen Unternehmensstruktur und Einschätzung der aktuellen Auftragslage mit dem aktuellen Budgetkurs von 1,10 USD/EUR rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017 mit Umsatzerlösen und Auftragseingängen in einer Bandbreite zwischen EUR 180 Mio. und 210 Mio. Aufgrund geplanter Zusatzkosten für die Entwicklung von Zukunftstechnologien und basierend auf der aktuellen Unternehmensstruktur erwartet AIXTRON, im Geschäftsjahr 2017 ein niedrigeres EBITDA, EBIT und Nettoergebnis zu erzielen. Wie zuvor beschrieben, verfolgt AIXTRON derzeit unterschiedliche Möglichkeiten, um die nachhaltige Rückkehr zur Profitabilität zu ermöglichen. In Abhängigkeit von der Umsetzung der oben erwähnten Strategie und der sich daraus ergebenden verschiedenen Optionen sowie aufgrund der Unsicherheit über deren Auswirkungen auf die Ertragslage sieht sich der Vorstand derzeit nicht in der Lage, eine Prognose für das EBITDA, EBIT und Nettoergebnis im Geschäftsjahr 2017 abzugeben. Der Vorstand wird eine aktualisierte Prognose über die Ergebnisentwicklung für das Geschäftsjahr 2017 abgeben, sobald sich oben genannte Pläne konkretisieren.

Update 24.04.2017: Die Umsatzentwicklung der ersten drei Monate 2017 wurde durch den guten Auftragsbestand am Jahresende 2016 unterstützt. Der vergleichsweise hohe Auftragseingang stützt die Erwartungen des Vorstands hinsichtlich der Entwicklung von Umsätzen und Aufträgen im Jahr 2017. Dementsprechend bestätigt der Vorstand die im Februar 2017 abgegebene Gesamtjahresprognose mit einem Auftragseingang und Umsatzerlösen von jeweils insgesamt EUR 180 bis 210 Mio. Auch erwartet der Vorstand weiterhin eine Verbesserung des Free Cashflow im Vergleich zum Vorjahr sowie ein positives EBIT für das Gesamtjahr 2018 zu erzielen.

Update 25.07.2017: Basierend auf seiner Einschätzung der Auftragslage von AIXTRON geht der Vorstand nun davon aus, im Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse und Auftragseingänge zwischen EUR 210 Mio. und 230 Mio. zu erzielen. AIXTRON wird die Neuausrichtung des Konzerns weiter vorantreiben und die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen mit den Umsatzerlösen in Einklang bringen, um im Geschäftsjahr 2018 wieder in die Gewinnzone zurückzukehren. Da die Umsetzung dieser Strategie starken Einfluss auf die Ertragslage haben könnte, gibt der Vorstand keine Prognose zu EBITDA, EBIT und Nettoergebnis im Geschäftsjahr 2017 ab. Der Vorstand wird eine aktualisierte Prognose zur Ergebnisentwicklung für das Geschäftsjahr 2017 abgeben, sobald sich die oben genannten Pläne und Maßnahmen konkretisieren. Der Vorstand geht davon aus im Geschäftsjahr 2017 einen positiven Free Cashflow und im Geschäftsjahr 2018 ein positives EBIT zu erzielen.