Audi Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Im laufenden Jahr will der Audi-Konzern Sachinvestitionen in Höhe von 5,0 bis 5,5 Prozent der Umsatzerlöse tätigen. Bei der Forschungs- und Entwicklungskostenquote rechnet das Unternehmen mit einem Wert leicht oberhalb seines strategischen Zielkorridors von 6,0 bis 6,5 Prozent. Der Netto-Cashflow soll erneut positiv sein, dürfte wegen der zu erwartenden Zahlungsabflüsse aus der Dieselthematik jedoch deutlich unter dem Vorjahreswert liegen. Bei den Auslieferungen und den Umsatzerlösen rechnet der Audi-Konzern jeweils mit einem leichten Anstieg. Für die Operative Umsatzrendite strebt das Unternehmen erneut einen Wert zwischen 8 und 10 Prozent an. Für die Kapitalrendite prognostiziert es einen Wert zwischen 15 und 18 Prozent.

Update 4.05.2017: Insgesamt sieht der Vorstand den Audi Konzern für die aktuellen und kommenden Herausforderungen gut aufgestellt. Die Prognose der Spitzenkennzahlen für das Gesamtjahr 2017, die im Geschäftsbericht 2016 auf den Seiten 137 ff. dargestellt ist, hat weiterhin Bestand.

Update 28.07.2017: Insgesamt sieht der Vorstand den Audi Konzern für die aktuellen sowie künftigen Herausforderungen gut aufgestellt. Die Prognose der Spitzenkennzahlen für das Geschäftsjahr 2017, die im Geschäftsbericht 2016 auf den Seiten 137 ff. ausführlich erläutert ist, hat grundsätzlich weiterhin Bestand.