Drillisch Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Der Vorstand blickt optimistisch auf das Geschäftsjahr 2017, erwartet einen weiteren Anstieg des MVNO-Kundenbestandes sowie damit einhergehend eine Fortsetzung der erfolgreichen Unternehmensentwicklung und bestätigt die EBITDA-Prognose für das laufende Jahr 2017 in Höhe von 160 bis 170 Millionen Euro (2016: 120,2 Millionen Euro). Außerdem rechnet Drillisch mit einem kontinuierlich steigenden operativen Cashflow. Vorhersehbare Änderungen auf der Kostenseite z.B. durch die kürzlich veröffentlichten Änderungen der Roaming-Regulierung sind in diesen Prognosen bereits berücksichtigt.

Update 11.05.2017: Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr 2017 eine deutliche Erhöhung des MVNO-Kundenbestandes und eine damit einhergehende Fortsetzung der positiven Rohertragsentwicklung im operativen Geschäft sowie eine deutliche Steigerung des Umsatzes im Bereich "Service Revenues". Für 2017 erwartet der Vorstand eine Steigerung des bereinigten EBITDA auf 160 bis 170 Mio. Euro.

Update 10.08.2017: Der Vorstand erwartet für das Gesamtjahr 2017 eine deutliche Erhöhung des MVNO-Kundenbestandes und eine damit einhergehende Fortsetzung der positiven Rohertragsentwicklung im operativen Geschäft sowie eine deutliche Steigerung des Umsatzes im Bereich "Service Revenues". Für 2017 erwartet der Vorstand eine Steigerung des bereinigten EBITDA auf 160 bis 170 Mio. Euro.

Update 13.11.2017: Wir sind für die nächsten Schritte unserer Unternehmensentwicklung sehr gut aufgestellt und blicken mit Zuversicht in die Zukunft. Nach Abschluss der ersten neun Monate bestätigen wir unsere Wachstumsprognose und erwarten für das Geschäftsjahr 2017 (auf Stand-Alone-Basis, also ohne die 1&1) eine Steigerung des bereinigten EBITDA auf 160 bis 170 Millionen Euro. Für das kombinierte Unternehmen, also unter Einbeziehung des Drillisch-Ergebnisses ab September 2017, erwarten wir ein bereinigtes EBITDA 2017 in der Höhe von 520 bis 530 Millionen Euro. Auch im Hinblick auf die im Rahmen der Transaktion kommunizierten Einzelpläne, die ein aggregiertes bereinigtes Gesamt-EBITDA 2017 in Höhe von 630 bis 640 Millionen Euro ergeben, liegen wir voll im Plan. Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir einen weiteren Anstieg der Profitabilität. Unsere Aktionäre wollen wir auch in Zukunft angemessen am Erfolg des Unternehmens beteiligen.