Medigene Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Die Finanzprognose 2017 spiegelt Medigenes Ausrichtung und weitere Fokussierung auf das Kerngeschäft der Immuntherapien wider: Umsatz: Geplante Gesamterlöse 2017 in Höhe von 8 - 10 Mio. EUR. Diese Prognose enthält keine künftigen Meilensteinzahlungen aus der bestehenden strategischen Partnerschaft mit bluebird oder Umsätze aus potenziellen neuen Transaktionen. F&E Kosten: Aufgrund der Fortschritte bei Medigenes klinischen Entwicklungsprogrammen im Bereich der Immuntherapien sowie einem weiteren Personalaufbau rechnet Medigene mit steigenden Forschungs- und Entwicklungskosten von 16 - 18 Mio. EUR. Geplanter EBITDA-Verlust in Höhe von 16 - 18 Mio. EUR. Medigene geht für 2017 von einem gesamten Finanzmittelverbrauch von 23 - 27 Mio. EUR aus, der unter anderem durch einmalige Sondereffekte für Investitionen in Laborinfrastruktur beeinflusst wird. Auch in dieser Schätzung sind künftige mögliche Mittelzuflüsse durch Meilensteinzahlungen aus der bestehenden strategischen Partnerschaft mit bluebird oder Zuflüsse aus potenziellen neuen Transaktionen nicht enthalten. Auf Basis der derzeitigen Planungen ist das Unternehmen bis deutlich über den Prognosezeitraum von zwei Jahren hinaus finanziert.

Update 11.05.2017: Medigene bestätigt die Finanzprognose für das Gesamtjahr 2017 wie im Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Die Prognose spiegelt Medigenes weitere Fokussierung auf das Kerngeschäft Immuntherapien wider. Einnahmen: Geplante Gesamterlöse im Jahr 2017 in Höhe von 8 - 10 Mio. Eur. Nicht enthalten in der Prognose sind künftige Meilensteinzahlungen aus der bestehenden Partnerschaft mit bluebird oder Umsätze aus potenziellen neuen Transaktionen. F&E-Ausgaben: Aufgrund der Fortschritte von Medigenes klinischen Entwicklungsprogrammen im Bereich der Immuntherapien sowie einem weiteren Personalaufbau rechnet Medigene mit steigenden Forschungs- und Entwicklungskosten von 16 - 18 Mio. Euro. Geplanter EBITDA-Verlust im Rahmen von 16 - 18 Mio. Eur. Medigene geht für 2017 von einem gesamten Finanzmittelverbrauch von 23 - 27 Mio. Eur aus, der unter anderem durch einmalige Sondereffekte für Investitionen in Laborinfrastruktur beeinflusst wird. Nicht enthalten in dieser Schätzung sind mögliche Zuflüsse aus künftigen Meilensteinzahlungen aus der bestehenden TCR-Partnerschaft mit bluebird oder aus potenziellen neuen Transaktionen. Auf Basis der derzeitigen Planungen ist das Unternehmen bis deutlich über den Prognosezeitraum von zwei Jahren hinaus finanziert und bis zu den Zeitpunkten, an denen Daten aus der DC-Studie und den TCR-Studien vorliegen werden.

Update 3.08.2017: Medigene bestätigt die Finanzprognose für das Gesamtjahr 2017 wie im Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Die Prognose spiegelt Medigenes weitere Fokussierung auf das Kerngeschäft Immuntherapien wider. Einnahmen: Geplante Gesamterlöse im Jahr 2017 in Höhe von 8 - 10 Mio. Eur. Nicht enthalten in der Prognose sind künftige Meilensteinzahlungen aus der bestehenden Partnerschaft mit bluebird bio oder Umsätze aus potenziellen neuen Transaktionen. F&E-Ausgaben: Aufgrund der Fortschritte von Medigenes klinischen Entwicklungsprogrammen im Bereich der Immuntherapien sowie einem weiteren Personalaufbau rechnet Medigene mit steigenden Forschungs- und Entwicklungskosten von 16 - 18 Mio. Eur. Geplanter EBITDA-Verlust im Rahmen von 16 - 18 Mio. Eur. Medigene geht für 2017 von einem gesamten Finanzmittelverbrauch von 23 - 27 Mio. Eur aus, der unter anderem durch einmalige Sondereffekte für Investitionen in Laborinfrastruktur beeinflusst wird. Nicht enthalten in dieser Schätzung sind mögliche Zuflüsse aus künftigen Meilensteinzahlungen aus der bestehenden TCR-Partnerschaft mit bluebird bio oder aus potenziellen neuen Transaktionen. Auf Basis der derzeitigen Planungen ist das Unternehmen bis deutlich über den Prognosezeitraum von zwei Jahren hinaus finanziert und bis zu den Zeitpunkten, an denen Daten aus der DC-Studie und den TCR-Studien vorliegen werden.

Update 9.11.2017: Medigene bestätigt die Finanzprognose für das Gesamtjahr 2017 wie im Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Die Prognose spiegelt Medigenes weitere Fokussierung auf das Kerngeschäft Immuntherapien wider. Einnahmen: Geplante Gesamterlöse im Jahr 2017 in Höhe von 8 - 10 Mio. EUR. Nicht enthalten in der Prognose sind potentielle Meilensteinzahlungen aus der bestehenden Partnerschaft mit bluebird bio oder Umsätze aus potenziellen neuen Transaktionen. F&E-Ausgaben: Aufgrund der Fortschritte von Medigenes klinischen Entwicklungsprogrammen im Bereich der Immuntherapien und damit verbundenem Personalaufbau rechnet Medigene mit steigenden Forschungs- und Entwicklungskosten von 16 - 18 Mio. EUR. Geplanter EBITDA-Verlust im Rahmen von 16 - 18 Mio. EUR. Medigene geht für 2017 von einem gesamten Finanzmittelverbrauch von 23 - 27 Mio. EUR aus, der unter anderem durch einmalige Sondereffekte für Investitionen in Laborinfrastruktur beeinflusst wird. Nicht enthalten in dieser Schätzung sind mögliche Zuflüsse aus künftigen Meilensteinzahlungen aus der bestehenden TCR-Partnerschaft mit bluebird bio oder aus potenziellen neuen Transaktionen. Auf Basis der derzeitigen Planungen ist das Unternehmen bis deutlich über den Prognosezeitraum von zwei Jahren hinaus finanziert und bis zu den Zeitpunkten, an denen Daten aus der DC-Studie und den TCR-Studien vorliegen werden.