adidas Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet das Unternehmen einen Umsatzanstieg auf währungsbereinigter Basis zwischen 11% und 13%. Während der währungsbereinigte zusammengefasste Umsatz der Marken adidas und Reebok den Erwartungen zufolge in Westeuropa, Nordamerika, China und Russland/GUS im zweistelligen Bereich zulegen wird, wird für Lateinamerika, Japan und MEAA jeweils ein währungsbereinigter Umsatzanstieg im hohen einstelligen Bereich prognostiziert. Der währungsbereinigte Umsatz in den Anderen Geschäftssegmenten wird aufgrund von Umsatzrückgängen bei CCM Hockey voraussichtlich unter dem Vorjahresniveau liegen. Für TaylorMade-adidas Golf wird ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich erwartet. Die Bruttomarge wird im Geschäftsjahr 2017 voraussichtlich um bis zu 0,5 Prozentpunkte auf einen Wert von bis zu 49,1% steigen (2016: 48,6%). Dies wird zusammen mit einem erwarteten Rückgang der sonstigen betrieblichen Aufwendungen im Verhältnis zum Umsatz zu einem Anstieg des Betriebsergebnisses zwischen 18% und 20% führen. Infolgedessen wird erwartet, dass sich die operative Marge des Unternehmens um 0,6 bis 0,8 Prozentpunkte auf einen Wert zwischen 8,3% und 8,5% verbessern wird (2016: 7,7%). Das Unternehmen geht davon aus, dass der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen um 18% bis 20% auf einen Wert zwischen 1,200 Mrd. € und 1,225 Mrd. € steigen wird (2016: 1,019 Mrd. €).

Update 4.05.2017: Angesichts der starken Geschäftsergebnisse im ersten Quartal 2017 bestätigt das Management die Unternehmensprognose für das Geschäftsjahr 2017 wie im Geschäftsbericht 2016 erläutert.

Update 27.07.2017: Angesichts der starken Entwicklung im ersten Halbjahr hat das Unternehmen seine Prognose für das Geschäftsjahr 2017 angehoben. Das Management geht nun davon aus, dass der währungsbereinigte Umsatz 2017 um 17% bis 19% steigen wird (bisherige Prognose: Anstieg zwischen 12% und 14% im Vergleich zum angepassten Umsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 18,483 Mrd. EUR). Darüber hinaus rechnet das Unternehmen mit einer Verbesserung der Bruttomarge in der zweiten Jahreshälfte 2017 gegenüber dem Vorjahr sowie mit fortgesetzten operativen Verbesserungen im gesamten weiteren Verlauf des Jahres. Infolgedessen wird nun erwartet, dass der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen 2017 um 26% bis 28% auf einen Wert zwischen 1,360 Mrd. EUR und 1,390 Mrd. EUR steigen wird. Ursprünglich war das Unternehmen im März von einem Anstieg des Gewinns der fortgeführten Geschäftsbereiche um 13% bis 15% auf einen Wert zwischen 1,200 Mrd. EUR und 1,225 Mrd. EUR ausgegangen.