freenet Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Der Vorstand geht für das Geschäftsjahr 2017 von einer weiterhin positiven Gesamtentwicklung aus. Die strategische Fokussierung des Unternehmens auf werthaltige Kundenbeziehungen in den Bereichen Postpaid und No-Frills im Kerngeschäftsfeld Mobilfunk hat sich erneut als erfolgreich erwiesen. Aus diesem Grund wird die freenet Group diese grundlegende Ausrichtung auch in Zukunft weiterverfolgen um seine etablierte Positionierung im Mobilfunkmarkt abzusichern.

Update 14.04.2017: Im Hinblick auf die Entwicklung der wesentlichen konzernweiten Leistungsindikatoren prognostiziert die freenet AG für das Geschäftsjahr 2017 sowie perspektivisch für 2018 einen leicht steigenden Konzernumsatz, jeweils im Vergleich zum Vorjahr. Nach Einschätzung des Vorstands wird das Konzern-EBITDA gegenüber dem Vorjahr im Geschäftsjahr 2017 auf leicht über 410 Millionen Euro ansteigen und auch 2018 einen weiteren leichten Zuwachs verzeichnen. Darüber hinaus erwartet die Gesellschaft mit etwa 310 Millionen Euro einen konzernweiten Free Cashflow, der auf dem Niveau des Vorjahres liegt. Im Geschäftsjahr 2018 wird der Free Cashflow nach Einschätzung des Vorstands im Vergleich zum Vorjahr wieder einen leichten Anstieg verzeichnen.

Update 4.05.2017: Die freenet AG bestätigt die im Rahmen des Kapitalmarkttages kommunizierte Guidance für das Geschäftsjahr 2017 beziehungsweise den perspektivischen Ausblick für das Geschäftsjahr 2018. Für beide Geschäftsjahre prognostiziert die freenet AG einen leicht steigenden Konzernumsatz, jeweils im Vergleich zum Vorjahr. Nach Einschätzung des Vorstands wird das Konzern-EBITDA im Geschäftsjahr 2017 auf leicht über 410 Millionen Euro ansteigen, beziehungsweise 2018 gegenüber dem Vorjahr einen weiteren leichten Zuwachs verzeichnen. Darüber hinaus erwartet die Gesellschaft für das Gesamtjahr 2017 einen konzernweiten Free Cashflow von etwa 310 Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2018 soll der Free Cashflow nach Einschätzung des Vorstands gegenüber dem Vorjahr wieder einen leichten Anstieg verzeichnen.

Update 9.08.2017: Die freenet AG prognostiziert im Hinblick auf die Entwicklung der wesentlichen konzernweiten Leistungsindikatoren für das Geschäftsjahr 2017 sowie perspektivisch für 2018 einen leicht steigenden Konzernumsatz, jeweils im Vergleich zum Vorjahr. Des Weiteren werden für das laufende und das Folgejahr ein Konzern-EBITDA von rund 410 Millionen Euro beziehungsweise leicht steigend erwartet, sowie ein Free Cashflow in Höhe von rund 310 Millionen Euro beziehungsweise leicht steigend in 2018. Dabei beinhaltet die aktuelle Prognose weder den erwarteten EBITDA-Beitrag noch die dem Konzern zugeflossene Dividende aus der Beteiligung an der Sunrise Communications Group AG.

Update 9.11.2017: Im Hinblick auf die Entwicklung der wesentlichen Leistungsindikatoren für das Geschäftsjahr 2017 sowie für den perspektivischen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018 prognostiziert die freenet AG einen leicht steigenden Konzernumsatz, jeweils im Vergleich zum Vorjahr. Des Weiteren wird für das laufende Geschäftsjahr ein auf rund 410 Millionen Euro steigendes Konzern-EBITDA sowie für 2018 ein weiterer leichter Zuwachs des Konzern-EBITDA erwartet. Die freenet AG plant für das Gesamtjahr 2017 einen Free Cashflow in Höhe von rund 310 Millionen Euro beziehungsweise leicht steigend in 2018. Die Steuerung des Konzern-EBITDA beziehungsweise des Free Cashflows erfolgt ohne Berücksichtigung der Ergebnisanteile der freenet AG an der Sunrise Communications Group AG beziehungsweise ohne Berücksichtigung der Dividendenzahlung von der Sunrise Communications Group AG2. Dementsprechend sind weder der erwartete EBITDA-Beitrag aus der Beteiligung der freenet AG an der Sunrise Communications Group AG noch ein gegebenenfalls aus dieser Beteiligung resultierender Beitrag zum Free Cashflow der freenet AG in der Guidance für das Geschäftsjahr 2017 beziehungsweise dem perspektivischen Ausblick für 2018 enthalten.