OSRAM Ausblick aus dem Geschäftsbericht

Hinweis: dies ist ein Auszug aus dem Geschäftsbericht des Unternehmens. finanzen.at übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit des Inhalts.


Für das Geschäftsjahr 2017 geht die OSRAM Licht AG von einer bereinigten EBITDA-Marge - bereinigt um besondere Ergebnissflüsse (vor allem Transformationskosten) - von mindestens 16% aus. Angesichts eines leicht rückläufig erwarteten, berichteten EBITDA und im Hinblick auf den Sondereffekt des Gewinns aus dem Verkauf der Beteiligung an FLECO i.H.v. 306 Mio. Euro (vor Steuern) im abgelaufenen Geschäftsjahr erwarten wir einen leicht sinkenden Gewinn nach Steuern OSRAM (fortgeführte Geschäftsbereiche). Insofern sowie unter Annahme eines planmäßig fortgesetzen Aktienrückkaufs wird sich das verwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) der fortgeführten Geschäftsbereiche voraussichtlich zwischen 2,35 und 2,65 Euro bewegen.

Update 8.02.2017: Osram bestätigt den im November gegebenen Ausblick für das Geschäftsjahr 2017. Die folgenden Angaben beziehen sich auf die fortgeführten Geschäftsbereiche und beinhalten somit nicht das Lampengeschäft der Allgemeinbeleuchtung, für das im Juli 2016 eine Verkaufsvereinbarung unterzeichnet wurde. Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand ein Umsatzwachstum von fünf bis sieben Prozent auf vergleichbarer Basis. Die um Sondereffekte bereinigte EBITDA-Marge dürfte bei mindestens 16 Prozent liegen. Das verwässerte Ergebnis je Aktie sollte zwischen 2,35 und 2,65 Euro erreichen, sofern der seit 2016 laufende Aktienrückkauf wie geplant fortgesetzt wird. Zudem wird ein in etwa ausgeglichener Free Cash Flow angestrebt. Der Vorstand ist von den positiven mittelfristigen Aussichten für Osram überzeugt und strebt vor diesem Hintergrund auch für das Geschäftsjahr 2017 eine Dividende von mindestens 1,00 Euro je Aktie an.

Update 2.05.2017: Aufgrund guter Geschäftsergebnisse und der Erwartung einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2017 hat der Vorstand der OSRAM Licht AG (OSRAM) heute beschlossen, die Prognose für das Geschäftsjahr 2017 wie folgt anzuheben: Für die fortgeführten Geschäftsbereiche wird nunmehr eine vergleichbare Umsatzsteigerung in Höhe von 7-9% (bisher: 5-7%) und eine bereinigte EBITDA-Marge in Höhe von 16,5-17,5% (bisher: mindestens 16%) prognostiziert. Zudem erwartet OSRAM für das Geschäftsjahr 2017 ein Ergebnis je Aktie (verwässert, fortgeführte Aktivitäten) von 2,70-2,90 Euro (bisher: 2,35-2,65 Euro) und wie bisher einen ausgeglichenen Free Cash Flow.

Update 27.07.2017: Angesichts des bisherigen Geschäftsverlaufs und der aktuellen Marktentwicklung bestätigt Osram seinen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017. Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2017 auf vergleichbarer Basis ein Umsatzwachstum von sieben bis neun Prozent sowie eine um Sondereffekte bereinigte EBITDA-Marge zwischen 16,5 und 17,5 Prozent. Das verwässerte Ergebnis je Aktie wird innerhalb einer Spanne von 2,70 bis 2,90 Euro prognostiziert. Zudem wird ein ausgeglichener Free Cash Flow angestrebt.