Basis-Depot vom 12.09.2017

Samsung hält die Fahne hoch

Obwohl sich der DAX in der zurückliegenden Woche deutlich erholte, kamen die meisten unserer Depotwerte nicht vom Fleck. Das Gros der Aktien verlor sogar, allen voran die US-Titel. Dank der Rekordvorbestellungen für das neue Smartphone der Koreaner schafften wir dennoch ein kleines Plus.

Sprachpuristen mögen sich angewidert abwenden, aber die alte Weisheit "Politische Börsen haben kurze Beine" hat sich einmal mehr bestätigt (abgesehen von der Tatsache, dass Börsen keine Beine haben).

Gemeint ist, dass politische Ereignisse - etwa der Brexit oder die bevorstehende Bundestagswahl - die Stimmung an der Börse zwar beeinflussen können, aber in den seltensten Fällen über einen längeren Zeitraum. Noch nicht einmal das Szenario einer Wasserstoffbombe in den Händen eines unberechenbaren Diktators vermochte die Märkte länger als ein paar Tage in Atem zu halten. Samsung jedenfalls, durch den Nordkorea-Konflikt ziemlich unter Druck geraten, hat die Verluste der vergangenen Wochen nahezu wettgemacht. Offenbar glaubt man der Veröffentlichung der Vorbestellungen für das neue Flaggschiff-Smartphone Galaxy Note 8 des südkoreanischen Konzerns mehr als den Drohgebärden aus dem Nachbarland. Aber abgesehen von der Frage, ob Nordkorea nun eine Wasserstoffbombe bauen und im Ernstfall militärisch nutzen kann oder nicht, ist der Konflikt nicht wirklich dazu angetan, die Kurse dauerhaft auf Talfahrt zu schicken.

Denn würden wir ernsthaft daran glauben, dass Nordkorea Atombomben - gleich welcher Art - auf den Süden des Landes, Japan oder gar die USA abschießen wollte, könnten wir das mit dem Investieren gleich sein lassen. Das würde die Zerstörung ganzer Volkswirtschaften bedeuten, möglicherweise wären weite Teile der Erde unbewohnbar. Fallende Aktienkurse wären dann mit Sicherheit unser kleinstes Problem. Folglich investieren wir nicht in Schreckensszenarien, sondern in gute Unternehmen, egal in welchem Land sie sitzen. Und vertrauen darauf, dass auch bei einem säbelrasselnden Kim Jong-un am Ende der Selbsterhaltungstrieb für ein gewisses Maß an Vernunft sorgt.

Transaktionen

Keine.

Wertentwicklung

+0,52 % seit Vorwoche

+11,08 % seit Jahresbeginn

+83,31 % seit Auflage am 11.09.2008 mit 100.000 €

Basis-Depot von BÖRSE ONLINE

Titel ISIN Währung akt. Kurs Anzahl Wert Anteil Kaufdatum Kaufpreis Veränderung
Alphabet C (ex Google) US02079K1079 EUR 768,50 20 15.370,00 8,38 % 13.02.2014 423,16 81,61 %
Shareholder Value Beteiligungen AG DE000A168205 EUR 123,76 150 18.563,25 10,12 % 27.03.2014 47,00 163,31 %
Berkshire Hathaway Inc. B US0846707026 EUR 153,06 100 15.306,30 8,34 % 27.05.2014 101,80 50,36 %
BB BIOTECH AG CH0038389992 EUR 54,70 250 13.675,00 7,45 % 30.10.2014 34,82 57,09 %
Fresenius SE & Co. KGaA (St.) DE0005785604 EUR 69,97 200 13.993,20 7,63 % 26.06.2015 59,06 18,46 %
Xetra Gold DE000A0S9GB0 EUR 35,13 400 14.052,00 7,66 % 08.07.2016 39,00 -9,92 %
Samsung ADRs US7960502018 EUR 781,00 20 15.619,98 8,51 % 06.01.2017 560,03 39,46 %
Summe 183.504,85 € 100 %
Cash 76.925,12 € 41,92 %