AKTIE IM FOKUS 3: Deutsche-Bank-Anleger reagieren verschnupft auf Rekordverlust

AKTIE IM FOKUS 3: Deutsche-Bank-Anleger reagieren verschnupft auf Rekordverlust

WKN: 514000 ISIN: DE0005140008 Deutsche Bank AG

12,65 EUR
0,28 EUR 2,29 %
24.08.2016 - 17:58
21.01.2016 18:16:40

(Neu: Schlusskurs)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein überraschend hoher Verlust der Deutschen Bank (Deutsche Bank) hat die Anleger am Donnerstag verschreckt. Die Papiere des Finanzinstituts schlossen in einem freundlichen Marktumfeld als Schlusslicht im DAX 3,36 Prozent tiefer bei 17,125 Euro, nachdem der Kurs zwischenzeitlich bis auf fast 16 Euro abgesackt war. Weniger hatten sie nur zum Höhepunkt der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise Anfang 2009 gekostet.

Die Geschäftszahlen der Bank seien einfach zu schwach für einen Stimmungswandel, sagte ein Händler am Morgen. Schließlich habe sich 2015 wegen hoher Ausgaben für Rechtsstreitigkeiten und Kosten für den Konzernumbau vorläufigen Berechnungen zufolge ein Verlust von rund 6,7 Milliarden Euro nach Steuern angehäuft. Zudem seien im vierten Quartal die Erträge überraschend deutlich auf 6,6 Milliarden Euro zurückgegangen.

PROFITABILITÄT ENTTÄUSCHT

Analyst Andrew Lim von der französischen Großbank Societe Generale bewertete die Profitabilität auf bereinigter Basis als schwach - sie liege unter den Erwartungen. Der Experte sieht seine vorsichtige Haltung gerechtfertigt.

Andere Experten sahen allerdings in der harten Kernkapitalquote von 11 Prozent zum Ende des vierten Quartals einen Lichtblick. Zwar hatte sie Ende September noch bei 11,5 Prozent gelegen, vor dem Hintergrund des erwarteten Rekordverlustes sei diese Quote aber eine positive Überraschung, sagte Fondsmanager Thilo Müller von MB Fund Advisory.

ANALYST: KEIN RISIKO EINER KAPITALERHÖHUNG

Der bekannte Banken-Analyst Kian Abouhossein von der US-Bank JPMorgan sieht vor diesem Hintergrund kein Risiko einer Kapitalerhöhung. Deshalb riet er weiter dazu, die Papiere überzugewichten.

Kollege Daniele Brupbacher von der UBS gab aber zu Bedenken, dass die Rahmenbedingen für die Deutsche Bank auch im ersten Quartal des neuen Jahres schwierig blieben. Das Finanzinstitut sei weiterhin dünn kapitalisiert. Brupbacher hielt an seiner neutralen Einschätzung der Aktie fest./la/ag/das/mis/stb

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Bank AG 12,69 2,34% Deutsche Bank AG

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
12.08.16 Deutsche Bank Underperform BNP PARIBAS
09.08.16 Deutsche Bank Neutral Citigroup Corp.
08.08.16 Deutsche Bank Neutral Goldman Sachs Group Inc.
02.08.16 Deutsche Bank buy Kepler Cheuvreux
02.08.16 Deutsche Bank kaufen Bankhaus Lampe KG
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit