BRANCHENREPORT

Adidas-Aktie, Nike oder Puma? Die beste Sportartikel-Aktie fürs Depot

Adidas-Aktie, Nike oder Puma? Die beste Sportartikel-Aktie fürs Depot

WKN: A1EWWW ISIN: DE000A1EWWW0 adidas AG

182,55 EUR
11,25 EUR 6,57 %
19.01.2018 - 18:59
13.12.2017 03:50:00

Ein halbes Jahr vor der Fußballweltmeisterschaft in Russland strotzen die deutschen Produzenten nur so vor Stärke. Wer wird von dem Großereignis am meisten profitieren? Von Sven Heckle



Wenn an diesem Freitag im Moskauer Kreml die Auslosung für die Fußballweltmeisterschaft in Russland stattfindet, dann werden nicht nur Fans weltweit und die 32 teilnehmenden Länder das Spektakel verfolgen. Auch für die Sportartikelhersteller beginnt spätestens an diesem Tag die heiße Phase der WM. Das alle vier Jahre stattfindende Mega-Event bietet die perfekte Bühne zur Vermarktung und hat längst eine enorme wirtschaftliche Bedeutung erreicht.



Fußball ist seit jeher das Kerngeschäft des größten deutschen Sportartikelherstellers, Adidas, der als FIFA-Partner auch im kommenden Jahr wieder zu den Hauptsponsoren der Fußballweltmeisterschaft gehören wird. Für das Turnier in Russland hat Adidas erst vor wenigen Wochen den "Telstar 18" als offiziellen Spielball für die insgesamt 64 Partien des Wettbewerbs präsentiert. Seit 1970 werden alle WM-Spiele mit Bällen des Herzogenauracher Traditionsunternehmen bestritten. Der enorme Marketingaufwand lohnt sich: Im WM-Jahr 2014 hat Adidas dank einer massiven Werbekampagne mehr als eine Milliarde Euro beim Umsatz zugelegt, was nicht zuletzt auf steigende Absatzzahlen bei Trikots und Sportschuhen zurückzuführen war.


Bei der letztjährigen Europameisterschaft verkaufte man 1,3 Millionen Trikots - allein von der deutschen Nationalmannschaft. Umso wichtiger war es für Adidas im vergangenen Jahr, den ursprünglich 2018 auslaufenden Sponsoringvertrag mit der deutschen Nationalmannschaft trotz attraktiver Angebote der Konkurrenz bis zur Weltmeisterschaft 2022 in Katar verlängert zu bekommen. Statt der bislang 25 Millionen Euro wird Adidas dem Deutschen Fußballbund nunmehr bis zu 70 Millionen Euro pro Jahr überweisen.

Adidas reiht Rekordjahr an Rekordjahr. Bereits für das zurückliegende Jahr konnte Vorstandschef Kasper Rorsted, der im Herbst 2016 die Nachfolge von Herbert Hainer angetreten hatte, neue Bestmarken und das größte Umsatzwachstum seit knapp 20 Jahren präsentieren. 2017 und erst recht für das WM-Jahr werden neue Rekorde bei den Ergebnissen erwartet. Analysten rechnen zwischen 2016 und 2018 mit einem Umsatzanstieg von 19,3 Milliarden auf 23,5 Milliarden Euro, der Nettogewinn soll sich in diesem Zeitraum von 4,99 auf 7,96 Euro je Aktie um knapp 60 Prozent erhöhen.



Auf Seite 2: Ewiger Wettstreit der beiden Rivalen



Seite: 1 | 2 | 3

Weitere Links:


Bildquelle: Michaela Rehle/Reuters, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

adidas AG 182,80 6,90% adidas AG
Ball Corp. 31,40 -1,88% Ball Corp.
HSBC Holdings plc 8,92 -0,89% HSBC Holdings plc
Nike Inc. 54,60 4,20% Nike Inc.
PUMA SE 325,00 1,72% PUMA SE

Aktienempfehlungen zu adidas AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
12:21 adidas Outperform Macquarie Research
15.01.18 adidas buy Commerzbank AG
12.01.18 adidas Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
09.01.18 adidas Halten Independent Research GmbH
22.12.17 adidas Outperform Macquarie Research
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit