Aktien Asien: Massive Verluste - Tokio verliert wegen starkem Yen über 5 Prozent

Aktien Asien: Massive Verluste - Tokio verliert wegen starkem Yen über 5 Prozent
09.02.2016 08:15:39

TOKIO/HONGKONG/SCHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Asiens Aktienmärkte haben am Dienstag - angeführt vom Kurseinbruch in Japan - eine steile Abwärtsbewegung hingelegt. Der japanlastige Stoxx-600-Asia/Pacific-Index fiel zuletzt um 4,52 Prozent auf 143,42 Punkte. Die Börsen in Festland-China und Hongkong waren und bleiben derweil auch an den kommenden Tagen wegen des chinesischen Neujahrsfestes geschlossen.

Ein starker Yen, weiter sinkende Renditen bei Anleihen und die hohe Nervosität an den Finanzmärkten haben den japanischen Aktienmarkt am Dienstag stark belastet. Der Nikkei-Index (Nikkei 225) für 225 führende Werte verlor bis zum Handelsschluss 5,40 Prozent auf 16 085,44 Punkte. Im Handelsverlauf war er bis auf 16 025,94 Punkte abgerutscht und kam damit nur knapp vor dem Tief vom 21. Januar zum Stehen.

Der breiter gefasste Topix gab um 5,51 Prozent auf 1304,33 Punkte ab. Dieser Indikator war im Handelsverlauf bis auf 1 299,53 Zähler abgesackt und damit dem tiefsten Stand seit Oktober 2014 gefallen.

Der Yen stieg im Handelsverlauf auf den höchsten Stand seit Ende 2014. Der steigende Wert der Währung verteuert die japanischen Exporte und unterläuft den geldpolitischen Kurs der Notenbank und der Regierung. Diese versuchen, mit einer Geldschwemme den Yen-Kurs zu drücken, um so die Wirtschaft anzukurbeln. Zudem fiel die Rendite auf zehnjährige Staatsanleihen erstmals unter null Prozent - ein weiteres Indiz für die Anomalie an den Finanzmärkten derzeit.

Wie in Europa und den USA standen auch in Japan Finanztitel besonders unter Verkaufsdruck: So brachen die Aktien der Mitsubishi UFJ Financial Group um 8,7 Prozent ein und schlossen auf dem niedrigsten Niveau seit drei Jahren. Der Geldsektor litt unter zunehmenden Ängsten vor schwachen Geschäftszahlen, Kreditausfällen und sogar Bankpleiten.

In Australien fiel der ASX-200-Index (Albertson`s)am Dienstag um 2,88 Prozent auf 4832,08 Punkte. Der Sensex-Index im indischen Mumbai stand zuletzt 1,26 Prozent tiefer bei 23 982,13 Punkten.

Bereits am Montag hatten die europäischen und US-amerikanischen Börsen wegen Sorgen um einen globalen Wirtschaftsabschwung erhebliche Einbußen hinnehmen müssen. Der EuroStoxx-50-Index (EuroSTOXX 50) schloss mit einem Minus von 3,27 Prozent - der tiefste Endstand seit August 2013. Der deutsche Leitindex DAX büßte 3,30 Prozent ein. Der deutsche Technologiewerte-Index TecDAX brach sogar um 5,81 Prozent ein. Der US-Leitindex Dow Jones endete zwar "nur" 1,10 Prozent tiefer, war im Verlauf jedoch um fast zweieinhalb Prozent abgesackt./zb/edh/das

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

NIKKEI 225 16.497,36
-0,61%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit