Aktien Europa Schluss: Verluste - EZB enttäuscht die Anleger und der Euro steigt

Aktien Europa Schluss: Verluste - EZB enttäuscht die Anleger und der Euro steigt
10.03.2016 18:08:39

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Anleger mit ihren zusätzlichen Lockerungsmaßnahmen letztlich enttäuscht. An Europas Aktienmärkten war nur kurz Euphorie aufgekommen, am Ende überwog die Tristesse. Die wichtigsten Indizes schlossen am Donnerstag deutlich schwächer, zumal auch die tonangebenden US-Börsen im Zuge nachgebender Ölpreise wieder den Rückwärtsgang eingelegt hatten.

Der Eurozonen-Leitindex EuroSTOXX 50 fiel um 1,51 Prozent auf 2970,78 Punkte, nachdem das Börsenbarometer in einer ersten Reaktion noch um bis zu 3,73 Prozent in die Höhe gesprungen war. Der Pariser CAC-40-Index (CAC 40) sackte um 1,70 Prozent auf 4350,35 Punkte ab. In London büßte der FTSE 100 1,78 Prozent auf 6036,70 Punkte ein.

Schwache Wirtschaftsaussichten für die Eurozone hatten die Europäische Zentralbank ihre Geldpolitik deutlich stärker lockern lassen als von vielen Experten erwartet. Die EZB senkte alle wichtigen Leitzinsen, weitete ihr milliardenschweres Wertpapierkaufprogramm aus und legte neue Langfristkredite auf.

Allerdings hatte EZB-Präsident Mario Draghi bei der Pressekonferenz im Anschluss an den Zinsentscheid gesagt, dass er derzeit keinen Grund für weitere Zinssenkungen sieht. Die Reaktion der Investoren war eindeutig: Der Eurokurs zog innerhalb weniger Stunden um mehr als 3 Cent an. Eine teurere Gemeinschaftswährung verschlechtert die Exportaussichten der Unternehmen in Länder außerhalb des Euroraums./la/he

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit