UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax dürfte dank guter Vorgaben höher starten

18.02.2016 08:31:40

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Donnerstag dank guter Vorgaben der Börsen in Übersee seine jüngste Erholung zunächst fortsetzen. An der Wall Street haben die wichtigsten Indizes erstmals seit Dezember wieder drei Handelstage in Folge zugelegt.

Im Kielwasser der starken US-Börse ging es auch in Asien teils deutlich nach oben. Steigende Ölpreise sprichen für eine weiter anziehende Risikobereitschaft der Investoren. Sie werden derzeit als Konjunkturindikator besonders stark beachtet.

Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex (DAX) stand am Morgen mit 9414 Punkten um 0,39 Prozent über dessen Xetra-Schluss. Der Future auf den EuroStoxx-50-Index (EuroSTOXX 50) lässt für Europas Börsen einen vergleichbar starken Start erwarten.

Ein Händler begründete die gute Stimmung an den Märkten neben der fortgesetzten Ölpreiserholung auch mit der Veröffentlichung des Protokolls (Minutes) zur Januar-Sitzung der US-Notenbank Fed. Das Protokoll habe die Sorge der Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses wegen des Verfalls der Rohstoffpreise und der Turbulenzen an den Finanzmärkten erneut gezeigt. Zuletzt rechneten entsprechend immer weniger Finanzmarktakteure mit weiteren Leitzinserhöhungen in den USA noch in diesem Jahr.

DEUTSCHE BÖRSE VORBÖRSLICH FAVORIT IM DAX

Vor Xetra-Handelsstart setzten sich die Aktien der Deutschen Börse (Deutsche Börse) beim Broker Lang&Schwarz mit gut 3 Prozent Plus an die Dax-Spitze. Die unerwartete Erhöhung der Dividende auf 2,25 Euro pro Aktie sowie die zusätzlichen Einsparungen seien positiv, schrieb Analyst Chris Turner von der US-Investmentbank Goldman Sachs in einem ersten Kommentar zu den Geschäftszahlen des Börsenbetreibers.

Die Aktien von Fresenius Medical Care (FMC) (Fresenius Medical Care) profitierten von einer ersten Einigung in einem Produkthaftungsverfahren. Sie legten vorbörslich leicht überdurchschnittlich zu und zogen auch die Papiere ihres Mutterkonzerns Fresenius (Fresenius SECo) mit. Die Einigung in diesem jahrelangen Rechtsstreit sei positiv, sagte ein Händler. Trotz der daraus resultierenden Belastung hat der Konzern laut eigenen Angaben seine Ziele für 2015 erreicht. Bei dem Verfahren, bei dem FMC Nordamerika Beklagter ist, geht es den Angaben zufolge um die Dialyselösung Granuflo/Naturalyte.

In der zweiten Reihe ließ eine Dividendenüberraschung die Takkt-Aktien (TAKKT) um über 7 Prozent nach oben schießen. Der Versandhändler für Geschäftsausstattung von Unternehmen will für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende von 0,50 Euro je Aktie ausschütten. Dies wertet ein Börsianer sehr positiv, zumal die Dividende nicht nur jetzt über den Erwartungen liege, sondern auch die künftige Ausschüttungsquote steigen solle. Das 2015 erreichte Ergebnis je Aktie lobte der Händler ebenfalls./mzs/ag

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.147,46
-0,09%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit