UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Aktien New York: Dow erklimmt Pluszone nach Yellen-Rede

29.03.2016 20:11:40

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Wall Street hat am Dienstag positiv auf geldpolitische Aussagen von US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen reagiert. Diese hatte sich zurückhaltend zu möglichen Zinserhöhungen geäußert. Bei weiteren Zinsschritten sei eine vorsichtige Vorgehensweise garantiert, versicherte Yellen in einer Rede in New York. Die Notenbankerin machte auch klar, dass die Fed erheblichen Spielraum für stimulierende Maßnahmen habe, falls dies notwendig werden sollte. Zuvor hatten bereits frische US-Konjunkturdaten gestützt.

Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) drehte nach den Yellen-Kommentaren ins Plus und notierte zuletzt 0,31 Prozent höher bei 17 588,91 Punkten. Im frühen Handel war der Leitindex wegen schwacher Ölpreise bis auf 17 434 Punkte abgesackt. Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) gewann zuletzt 0,50 Prozent auf 2047,25 Punkte. Der Technologiewerte-Index NASDAQ 100 stieg um 1,21 Prozent auf 4451,43 Zähler.

In den USA hatte sich die Verbraucherstimmung im März überraschend stark aufgehellt. Der vom Conference Board erhobene Indikator war zum Vormonat um 2,2 Punkte auf 96,2 Punkte gestiegen, während Bankvolkswirte mit 94,0 Punkten gerechnet hatten. Außerdem wurde der Wert für Februar von 92,2 auf 94,0 Zähler nach oben revidiert. Die Preise am US-Häusermarkt waren im Januar mit einem Plus von 0,8 Prozent zum Vormonat etwas stärker gestiegen als erwartet.

Unter den Einzelwerten gehörten Yahoo-Aktien zu den attraktivsten Papieren und gewannen 2,73 Prozent. Der Internet-Dino treibt die Suche nach Käufern für einige Unternehmensteile voran. Laut "Wall Street Journal" sollen Interessenten in den kommenden zwei Wochen konkrete Angebote vorlegen. Einige Bieter sind der Zeitung zufolge nur am Web-Kerngeschäft des Internet-Pioniers interessiert, andere könnten auch für die Anteile an der chinesischen Handelsplattform Alibaba oder an Yahoo Japan bieten, hieß es.

Apple-Titel legten um 2,19 Prozent zu und waren damit Spitzenreiter im Dow. Der aufsehenerregende Streit zwischen dem Elektronikkonzern und der US-Regierung um das Entsperren des iPhones eines toten Attentäters ist vorerst beendet. Das FBI ist nun nach eigener Aussage auch ohne Hilfe von Apple an die Daten gekommen.

Bei ansonsten relativ dünner Nachrichtenlage sorgten einige Analystenstudien für Bewegung: Ebay-Aktien rutschten um 1,76 Prozent ab, nachdem die Experten der britischen Investmentbank Barclays weiter schwache Fundamentaldaten monierten und den Verkauf der Papiere empfahlen. Tesla verloren 0,60 Prozent. Die Analysten der UBS sehen die steile Kurserholung der vergangenen Wochen von den Fundamentaldaten nicht gedeckt. Sie bekräftigten ihre Verkaufsempfehlung für die Papiere des Elektroautobauers./edh/he

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 17.886,78
1,09%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit