30.03.2016 19:56:30

Aktien New York: Freundlich - Dow verliert an Schwung


NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse an den US-Aktienmärkten sind am Mittwoch im Handelsverlauf abgebröckelt, zeigten aber noch nach oben. Im frühen Handel hatten anhaltend positive US-Arbeitsmarktdaten, die Aussicht auf eine weniger restriktive Geldpolitik, ein nachgebender US-Dollar und deutlich gestiegene Ölpreise die Börsen klar ins Plus befördert. In ihrer Rede am Vorabend hatte Fed-Präsidentin Janet Yellen bekräftigt, dass die US-Notenbank bei weiteren Leitzinserhöhungen behutsam vorgehen werde.

Der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) notierte zuletzt 0,41 Prozent höher bei 17 706,25 Punkten, nachdem er im frühen Handel mit 17 790 Zählern den höchsten Stand seit Mitte Dezember erklommen hatte. Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) gewann 0,37 Prozent auf 2062,55 Punkte. Der Technologiewerte-Index NASDAQ 100 rückte um 0,45 Prozent auf 4488,03 Zähler vor.

Der US-Arbeitsmarkt hatte sich im März erwartungsgemäß in guter Verfassung präsentiert. Laut einer Umfrage des privaten Instituts ADP war die Zahl der Beschäftigten im Privatsektor um 200 000 gestiegen. Der offizielle Arbeitsmarktbericht der US-Regierung wird an diesem Freitag veröffentlicht. Die ADP-Zahlen gelten als Richtschnur dafür.

Unter den Einzelwerten gehörten Apple mit einem Gewinn von 1,11 Prozent auf 109,08 Dollar zu den gefragteren Aktien im Dow. Im frühen Handel waren die Titel bis auf 110,42 Dollar und damit auf das höchste Niveau seit Mitte Dezember geklettert. Timothy Arcuri vom US-Investmenthaus Cowen hatte die Titel des iPhone-Konzerns auf "Outperform" und sein Kursziel auf 135 US-Dollar angehoben. Die Papiere seien im Vergleich zu anderen Technologie-Schwergewichten und zum Gesamtmarkt immer noch klar unterbewertet, schrieb er zur Begründung.

Schlusslicht im Dow waren Boeing, die um 1,83 Prozent nachgaben. Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern will in seiner Verkehrsflugzeugsparte bis Jahresmitte 4000 Stellen streichen. Boeing hatte 2015 trotz eines Rekordumsatzes von 96,1 Milliarden Dollar einen Gewinnrückgang verzeichnet.

Aktien der Western Alliance Bancorp schnellten um knapp 9 Prozent nach oben. Die Experten des Analysehauses KBW rechnen mit einem Ergebnisschub im Zuge der Übernahme des Kreditportfolios von GE Capital im US-Hotel-Franchise-Geschäft./edh/he

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
 
Anmelden
 

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit