UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Aktien New York: Freundliche Tendenz im ruhigen Wochenausklang

18.03.2016 19:24:40

NEW YORK (dpa-AFX) - Die New Yorker Börsen haben am Freitag weiter zugelegt. Bankentitel führten die Standardwerte-Indizes nach oben. Der Anstieg der Rohstoffpreise kam dagegen ersteinmal zum Stehen und die zuletzt besonders stark beachteten Rohölpreise drehten vor dem Wochenende ins Minus. An den Terminmärkten stand auch in den USA der große Verfallstag - der so genannte "Hexensabatt" - im Fokus.

Im Verlauf behauptete der Dow-Jones-Industrial-Index (Dow Jones) ein Plus von 0,51 Prozent auf 17 570,83 Punkte. Zuvor hatte er den höchsten Kurs im Jahr 2016 erreicht. Der S&P-500-Index (S&P 500) gewann 0,29 Prozent auf 2046,54 Punkte. Auch er blickt nun auf eine positive Kursbilanz für das Jahr 2016. Der technologielastigen Auswahlindex NASDAQ 100 hinkt dagegen den NYSE-Indizes weiter hinterher. Er verharrte prozentual unverändert bei 4400,41 Punkten.

Einige Anleger, die die jüngste Rally verpasst hätten, versuchen wohl noch auf den fahrenden Zug aufzuspringen, sagten Händler. Das halte die Standardwerteindizes im Plus, die sich ohnehin überraschend schnell von ihrem sehr holprigen Jahresstart erholt hätten. Konjunkturdaten zeigten keine Wirkung: Das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen war schlechter ausgefallen als erwartet. Helaba-Volkswirt Ulrich Wortberg zeigte sich enttäuscht angesichts der Erholung an den Finanzmärkten und des robusten Arbeitsmarktes.

Aktien von Adobe Systems zogen nach der Zahlenvorlage des Software-Herstellers um 4,11 Prozent auf 93,66 Dollar an. Zur Eröffnung war das Papier bei 98 US-Dollar auf ein Rekordhoch gesprungen. Der im Nasdaq-100-Index gelistete Konzern hatte von einer hohen Nachfrage nach Cloud-Anwendungen profitiert und überraschte mit seiner Quartalbilanz positiv.

Der Luxusjuwelier Tiffany & Co. hatte ebenfalls unerwartet gute Resultate gemeldet, enttäuschte aber mit seinem Ausblick. Die Aktien reagierten mit einem Plus von 2,27 Prozent.

Auch die Papiere der Starwood Hotels & Resorts Worldwide (HOCHTIEF) knüpften an ihren Aufwärtstrend an. Es tobt ein Übernahmekampf um das Hotel- und Freizeitunternehmen - die Aktien gewannen 4,77 Prozent auf 80,03 US-Dollar. Die geplante Übernahme durch Marriott ist vorerst geplatzt: Starwood hatte das 78-Dollar-Angebot eines Konsortiums um die chinesische Anbang Insurance Group als überlegen eingestuft.

Das seit Jahren in Schwierigkeiten steckende Modeunternehmen Aeropostale (ARCANDOR) lotet nach einem unerwartet hohen Verlust im vierten Quartal strategische Alternativen aus, wie den Verkauf oder eine Umstrukturierung. Der Kurs brach um über 46 Prozent ein./fat/he

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit