Dow Jones

14.01.2016 20:50:41

Aktien New York: Kursgewinne - JPMorgan überzeugt mit Quartalsbericht


NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Donnerstag einen Erholungskurs eingeschlagen. Ein Aufbäumen der Rohölpreise sowie positiv aufgenommene Importdaten und wöchentliche Arbeitslosenzahlen aus den USA drängten die Sorgen um die weltwirtschaftliche Lage erst einmal in den Hintergrund, sagten Börsianer. Auch die überraschend starke Bilanz der Großbank JPMorgan stützte die Aufwärtsreaktion.

Der Dow-Jones-Industrial-Index (Dow Jones) kletterte mit 1,19 Prozent ins Plus auf 16 343,52 Punkte. Zuvor hatte der US-Leitindex bei seinem verpatzten Start ins neue Jahr 2016 mehr als 7 Prozent eingebüßt. Für den marktbreiten S&P-500-Index (S&P 500) ging es zuletzt um 1,15 Prozent auf 1911,99 Punkte hoch. Der Technologie-Auswahlindex NASDAQ 100 stieg um 1,08 Prozent auf 4228,22 Punkte. An der Nasdaq stachen die Pluszeichen bei den am Vortag besonders schwachen Aktien aus der Biotechnologiebranche positiv hervor.

Die schwer gewichteten Ölwerte führten den Leitindex von Dow Jones nach oben: Tagesgewinner waren die Anteile am Ölkonzern ExxonMobil mit einem kräftigen Plus von 5,12 Prozent, Chevron-Aktien verteuerten sich um 4,44 Prozent. Am breiten Markt zählten die zuvor noch stärker unter die Räder gekommenen Öldienstleister und einige Rohstofftitel auch zu den Favoriten. Im S&P-500-Index preschte der Erdgasproduzent und Pipeline-Betreiber Williams Companies um knapp 20 Prozent nach vorne. Aus der Metall-Branche erholten sich Freeport-McMoRan Copper & Gold um fast 9 Prozent. Sie waren allerdings seit Jahresbeginn um fast 45 Prozent eingebrochen.

Nach der Zahlenvorlage von JPMorgan kletterten die Aktien 2,39 Prozent hoch. Das Finanzinstitut schloss das vergangene Jahr überraschend stark ab, vor allem auf der Gewinnseite überzeugte der US-Bankenprimus. Am Freitag werden die Rivalen Citigroup und Wells Fargo ihre Berichte veröffentlichen. Morgan Stanley sowie die Bank of America (Verizon Communications) folgen kommenden Dienstag und Goldman Sachs am Mittwoch.

Die Papiere des 2014 an die Börse gegangenen Actionkamera-Spezialisten GoPro brachen dagegen nach einem schwachen Quartal um 14 Prozent ein. GoPro hatte am Vorabend überraschend Umsatzzahlen für das Weihnachtsquartal bekanntgegeben, die deutlich unter den Schätzungen von Branchenexperten lagen. Im Sog der schlechten Nachrichten rutschten Ambarella um fast 10 Prozent ab. Die beiden Aktien der Minikamera-Spezialisten liegen nun jeweils auf Rekordtiefs.

Die Papiere von Best Buy (Bed BathBeyond) stürzten knapp 11 Prozent ab. Die Elektromarkt-Kette meldete einen Umsatzrückgang während des Weihnachtsgeschäfts und rechnet daher nun mit einem größeren Umsatzschwund im vierten Quartal als bislang./fat/men

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
 
Anmelden
 

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 17.828,29
-0,13%
NASDAQ Comp. 4.901,77
0,14%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit