Aktien New York: Ölpreisanstieg schiebt Dow etwas weiter ins Plus

Aktien New York: Ölpreisanstieg schiebt Dow etwas weiter ins Plus
07.03.2016 22:06:50

NEW YORK (dpa-AFX) - An den US-Börsen hat sich am Montag kein klarer Trend abgezeichnet. Während die Technologiewerte ihrer jüngsten Rally Tribut zollten, profitierte der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones) von den wieder gestiegenen Ölpreisen.

Der Dow rückte zuletzt um 0,31 Prozent auf 17 058,95 Punkte vor. Am Freitag hatte das Börsenbarometer nach den Arbeitsmarktdaten erstmals seit zwei Monaten wieder über 17 000 Punkten geschlossen.

Der marktbreite S&P-500-Index (S&P 500) hingegen trat zu Wochenbeginn mit einem Minus von 0,03 Prozent auf 1999,43 Punkte nahezu auf der Stelle. Für den technologielastigen Auswahlindex NASDAQ 100 (NASDAQ 100) wiederum ging es um 0,69 Prozent auf 4299,30 Punkte nach unten.

Unter den Einzelwerten richtete sich die Aufmerksamkeit insbesondere auf Dupont. Die Papiere des Chemieunternehmens gewannen 2,63 Prozent auf 64,84 US-Dollar. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtete, will der deutsche Branchenkollege BASF den Zusammenschluss von Dow Chemical und Dupont möglicherweise verhindern und erwägt seinerseits ein Angebot.

Eine Sprecherin von BASF wollte den Bericht auf Anfrage der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX nicht kommentieren. Die Papiere des deutschen Chemiekonzerns schlossen in Frankfurt moderat höher.

Zu den weiteren Favoriten im Dow zählten die Anteilsscheine der Ölgesellschaften ExxonMobil (Exxon Mobil) und Chevron mit Gewinnen von jeweils mehr als 2 Prozent. Die Ölpreise setzten ihren Aufwärtstrend fort. Positive US-Konjunkturdaten und ein nochmaliger Rückgang bei den aktiven Ölbohrungen in den USA stützen laut Commerzbank die Notierungen.

Außerhalb des Dow stiegen die Papiere von Marvell Technology (Marvell Technology Group) um mehr als 3 Prozent. Wie die Zeitung "New York Post" am Freitagabend ohne Quellenangabe berichtet hatte, steht der Chiphersteller zum Verkauf. Als möglicher Käufer käme Broadcom Limited in Frage, hieß es weiter. Dessen Anteilsscheine verloren rund zweieinhalb Prozent.

Für die Aktien von T-Mobile US ging es um rund ein halbes Prozent nach oben. Die Deutsche Telekom stellt ihrer US-Mobilfunktochter Geld für den anstehenden Erwerb von Mobilfunklizenzen zur Verfügung.

Die Anteilsscheine von Stratasys schließlich büßten derweil gut zweieinhalb Prozent ein. Händler verwiesen darauf, dass die US-Bank JPMorgan ihr Anlageurteil für den Hersteller von 3D-Druckern auf "Underweight" abgestuft habe./la/das

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 18.143,45
-1,07%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit