Aktien Osteuropa Schluss: Massive Verluste

Aktien Osteuropa Schluss: Massive Verluste
08.02.2016 18:49:40

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Mit teilweise heftigen Kursabschlägen sind Osteuropas wichtigste Aktienmärkte in die neue Woche gestartet. Sorgen um die weltweite Konjunktur belasteten ebenso, wie die weiter fallenden Ölpreise. In der Vorwoche hatte vor allem der Zustand der chinesischen Wirtschaft für Verunsicherung gesorgt.

Der tschechische Leitindex PX sank am Montag um 3,57 Prozent auf 872,53 Punkte. Unter den Einzelwerten zogen vor allem die kräftigen Verluste der Erste Group (Erste Group Bank) den Markt nach unten. Die Bankpapiere schmierten um 9 Prozent ab und schlossen bei 627 Kronen. Komercni Banka-Aktien fielen um 1,58 Prozent auf 5200 Tschechische Kronen. CEZ (CEZ AS) verloren 3,24 Prozent auf 382,2 Kronen und O2 gaben um 0,90 Prozent auf 241 Kronen nach.

Der ungarische Leitindex BUX büßte 1,59 Prozent auf 23 262,32 Punkte ein. Mol verloren 0,86 Prozent auf 13 780 Ungarische Forint. OTP Bank knickten um 2,86 Prozent auf 5935 Forint ein und FHB Land Credit & Mortgage Bank sackten um 2,40 Prozent auf 732 Forint ab. Einziger positiver Wert im BUX waren Gspark mit einem Plus 0,13 Prozent auf 2350 Forint.

Der Warschauer Wig-30 gab um 1,16 Prozent auf 1981,67 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig-Index (WIG) sank ebenfalls um 1,16 Prozent auf 44 155,15 Punkte. Sehr schwach präsentierten sich Bankwerte. MBank büßten 3,59 Prozent auf 313 Polnische Zloty ein und Bank Zachodni sackten um 3,01 Prozent auf 256 Zloty ab. PKO BP verloren 1,49 Prozent auf 23,80 Zloty.

In Moskau fiel der RTS-Interfax-Index (RTS) um 3,01 Prozent auf 704,03 Punkte./nuk/APA/edh/he

Banner

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit