UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Aktien Osteuropa Schluss: Teils deutliche Gewinne dank stabiler Rohstoffpreise

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas Aktienmärkte haben am Donnerstag teils deutlich von der Stabilisierung der Rohölpreise profitiert. Der Verfall der Preise für den Schmierstoff der Weltwirtschaft hatte zuletzt immer wieder Konjunktursorgen ausgelöst.

In Moskau schnellte der RTS-Interfax-Index (RTS) geradezu um 6,01 Prozent auf 738,82 Punkte in die Höhe.

Der Warschauer Wig-30 stieg um 2,64 Prozent auf 2000,13 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index (WIG) zog um 2,12 Prozent auf 44 557,64 Punkte an.

In Warschau kamen die Impulse vor allem von der laufenden Berichtssaison. So schlossen die Titel der mBank mit einem Plus von 4,69 Prozent im Spitzenfeld des Wig-30, nachdem das Finanzinstitut mit seinen Zahlen zum vierten Quartal die Schätzungen von Analysten klar übertroffen hatte.

Auch beim Rivalen ING Bank Slaski übertraf das vorgelegte Zahlenwerk die Erwartungen am Markt. Der Nettogewinn war gleichwohl im abgelaufenen Vierteljahr geringer ausgefallen als in den beiden Vorquartalen. Die Anteilsscheine der Bank gingen mit einem Plus von 2,21 Prozent aus dem Handel.

Abseits der Berichtssaison gab es bei KGHM Polska Miedz (KGHM Polska Miedź) einen Personalwechsel an der Spitze. Der bisherige Konzernchef Herbert Wirth wird durch Krzysztof Skora ersetzt. Skora ist ein Politiker der Partei "Recht und Gerechtigkeit", die seit wenigen Monaten wieder an der Regierung ist. Er hatte den Konzern bereits von 2006 bis 2008 geleitet. Die Aktien reagierten auf den Führungswechsel positiv - mit einem Plus von 5,61 Prozent gehörten sie zu den größten Gewinnern im Wig-30.

Der tschechische Leitindex PX stieg um 1,21 Prozent auf 897,48 Punkte. Nach drei Verlusttagen in Folge gab es damit an der Prager Börse wieder Kursgewinne.

Bei den Einzelwerten präsentierten sich unter anderem Bankaktien sehr fest: Die schwergewichteten Titel der Komercni Banka stiegen als PX-Tagesgewinner um 3,78 Prozent.

Die Aktien des Energieversorgers CEZ (CEZ AS) zogen um 2,08 Prozent an. Unter den wenigen Verlierern im PX waren hingegen die Papiere des Mineralölkonzerns Unipetrol mit minus 0,84 Prozent.

Der ungarische Leitindex BUX stieg um 0,69 Prozent auf 23 556,51 Punkte. In Budapest ging es damit nach zwei Verlusttagen in Folge wieder aufwärts.

Gestützt wurde der Bux vor allem von den Kursgewinnen bei den Aktien der OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON). Die Papiere legten um 2,00 Prozent zu.

Die Aktien des Mineralölkonzerns MOL gingen 0,78 Prozent höher aus dem Handel. Dem gegenüber gaben die Anteilsscheine von Magyar Telekom (Magyar Telekom Telecommunications) um 0,25 Prozent nach, die Aktien des Pharmakonzerns Richter Gedeon fielen um 0,56 Prozent./nuk/APA/la

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit