Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Russlands Börse fest

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich - Russlands Börse fest
29.02.2016 18:04:40

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Montag uneinheitlich geschlossen. Während in Ungarn, Polen und Tschechien Verluste verbucht wurden, schloss die Börse in Moskau klar im Plus.

Der ungarische Leitindex BUX sank in Budapest um 1,39 Prozent auf 23 327,94 Punkte. Das Handelsvolumen belief sich auf 15,4 (Freitag: 8,0) Milliarden Ungarische Forint. Unter den Einzelwerten büßten die Mol-Aktien 0,50 Prozent ein und profitierten somit kaum vom Erholungsschub bei den Rohölpreisen. Im Finanzbereich verloren die Papiere der OTP Bank (Orságos Takar És Ker BK ON) 1,41 Prozent. Die Aktien des Pharmakonzerns Richter Gedeon sanken um 2,42 Prozent und die des Telekomunternehmens Magyar Telekom (Magyar Telekom Telecommunications) rutschten um 1,16 Prozent ab.

Der Wig-30 in Warschau gab um 1,14 Prozent auf 2037,11 Punkte nach. Der breiter gefasste Wig-Index (WIG) fiel um 0,74 Prozent auf 45 430,29 Zähler. Vor allem Finanzwerte zeigten sich schwach: Die Aktien der MBank verloren 2,74 Prozent, die der Bank Pekao sanken um 2,04 Prozent. Die Papiere des führenden polnischen Finanzhauses PKO Bank büßten 1,73 Prozent ein und die der Bank Zachodni 1,24 Prozent.

Aktuelle Konjunkturdaten brachten keine Überraschungen. Der Anstieg des Bruttoinlandprodukts (BIP) von 3,9 Prozent im vierten Quartal 2015 lag im Rahmen der Erwartungen, kommentierten die Analysten der Bank Zachodni. Für das laufende Jahr prognostizieren die Experten ein Wirtschaftswachstum von 3,5 Prozent.

Der Leitindex PX in Prag gab 0,90 Prozent auf 857,61 Punkte ab. Das Handelsvolumen lag bei 0,69 (Freitag: 0,57) Milliarden Tschechische Kronen. Unter den Schwergewichten büßten die Papiere der österreichischen Erste Group (Erste Group Bank) weitere 2,99 Prozent ein. Bereits zum Wochenschluss hatten die Aktien nach veröffentlichten Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 ein deutliches Minus verbucht. Die Papiere des Branchenkollegen Komercni Banka verloren 0,83 Prozent.

Im Energiebereich schlossen CEZ (CEZ AS) mit einem vergleichsweise moderaten Minus von 0,27 Prozent. Aktien des Telekomkonzerns O2 C.R. gewannen hingegen 1,59 Prozent.

Der RTS-Interfax-Index (RTS) in Moskau setzte seinen Lauf nach oben fort und stieg um weitere 1,50 Prozent auf 768,80 Punkte. Zu den größten Gewinnern zählten die Aktien von Lukoil (LUKoil Oil Company (Spons ADRS)) mit 3,83 Prozent, nachdem der Ölpreis spürbar weiter angezogen war./ste/APA/ck/he

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit