UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

Aktien Wien Schluss: ATX legt kräftig zu

15.02.2016 18:23:40

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit deutlichen Kursgewinnen geschlossen. Der ATX zog um 3,24 Prozent auf 2099,27 Punkte an. Nach den klaren Kursgewinnen zum Wochenausklang konnte der ATX auch am Montag kräftig zulegen und zeigte sich damit im Einklang mit dem europäischen Börsenumfeld. Zuvor hatte schon der Aktienmarkt in Tokio mit einen Kursanstieg um mehr als 7 Prozent sehr starke Vorgaben geliefert.

Für Rückenwind sorgten an den europäischen Märkten zudem der etwas schwächere Euro sowie die erneut anziehenden Rohölnotierungen, hieß es von einem Marktbeobachter. Die US-Börsen blieben feiertagsbedingt geschlossen und konnten daher keine zusätzlichen Impulse liefern.

Zudem steuert die EZB möglicherweise auf eine zusätzliche Lockerung ihrer Geldpolitik zu. EZB-Präsident Mario Draghi bekräftigte am Montag vor einem EU-Parlamentsausschuss, dass der EZB-Rat den geldpolitischen Kurs auf seiner nächsten Sitzung Anfang März überprüfen und gegebenenfalls überdenken werde. Mit dieser Formulierung hatte Draghi bereits kurz nach der jüngsten Zinssitzung Mitte Januar Spekulationen auf eine neuerliche geldpolitische Lockerung ausgelöst.

Die Aufschläge in Wien erfolgten auf breiter Front. Zu den größten Gewinnern zählten einige Titel aus dem Bau-Sektor. So zogen Porr um 9,71 Prozent nach oben auf 24,40 Euro. Strabag gewannen um 5,47 Prozent auf 23,43 Euro. Aktien des Ziegelherstellers Wienerberger konnten 4,01 Prozent auf 13,49 Euro gewinnen.

Europaweit gut gesucht zeigten sich auch Finanzwerte. Unter den heimischen Bankwerten stiegen Raiffeisen (Raiffeisen Bank International) (Raiffeisen Bank International) 4,70 Prozent auf 11,36 Euro und Erste Group (Erste Group Bank) (Erste Group Bank) konnten sich um 4,62 Prozent auf 25,01 Euro verbessern. Bei den Versicherern gewannen UNIQA 2,87 Prozent auf 5,38 Euro und Vienna Insurance Group stiegen 3,01 Prozent auf 21,38 Euro.

Voestalpine (VOGT electronic) (VOGT electronic) knüpften mit plus 4,22 Prozent auf 26,53 Euro an die Freitagsgewinne an. Die Stahl-Titel waren vor dem Wochenende um knapp 12 Prozent geklettert. OMV, die am Freitag noch mehr als neun Prozent gewonnen hatten, schlossen am Montag um 1,45 Prozent befestigt bei 23,79 Euro.

Zu den wenigen Verlierern zählten heute RHI (Red Hat) (Red Hat) mit einem Abschlag von 4,29 Prozent auf 15,17 Euro. Die Gesellschaft hatte den Markt am Freitagabend mit enttäuschenden vorläufigen Zahlen verschreckt. Der börsenotierte Feuerfestkonzern hatte mitgeteilt, dass das operative Ergebnis (Ebit) um knapp zwei Drittel eingebrochen ist. Als Grund wurde eine neue Rückstellung angegeben./ger/APA/jha

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

ATX 2.076,47
-0,02%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit