Aktien Wien Schluss: ATX mit viertem Gewinntag in Folge

Aktien Wien Schluss: ATX mit viertem Gewinntag in Folge
01.03.2016 18:25:40

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Dienstag klar im Plus geschlossen. Der ATX stieg um 37,58 Punkte oder 1,74 Prozent auf 2191,92 Einheiten. Damit verzeichnete er den vierten Gewinntag in Folge. Auch an den übrigen europäischen Handelsplätzen gab es mehrheitlich deutliche Kursgewinne zu beobachten.

Für Unterstützung hatte am Vormittag gesorgt, dass sich die Stimmung in der Industrie im Euroraum nicht so stark eingetrübt hat wie zunächst gedacht. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex fiel im Februar gegenüber dem Vormonat um 1,1 Punkte auf 51,2 Punkte. Damit wurde eine Erstschätzung von 51,0 Punkten nach oben korrigiert. Analysten hatten dagegen eine Bestätigung der Schnellschätzung erwartet.

In den USA wiederum hat sich die Stimmung in der Industrie im Februar zum zweiten Mal in Folge aufgehellt. Der ISM-Einkaufsmanagerindex erreichte den höchsten Stand seit September und übertraf die Markterwartungen. An der Wall Street ging es daraufhin klar nach oben, was auch die europäischen Börsen weiter stützte.

In Wien standen vor allem neue Analysteneinschätzungen im Mittelpunkt. Zur Immofinanz gab es gleich zwei: Die Baader Bank senkte ihr Kursziel deutlich von 2,00 auf 1,50 Euro und bestätigte ihre Verkaufsempfehlung ("Sell"). Bei Barclays wiederum senkte sie das Kursziel leicht von 2,50 Euro auf 2,40 Euro. Trotz der beiden skeptischeren Stimmen schloss die Immofinanz-Aktie mit einem Plus von 1,60 Prozent bei 1,90 Euro.

Klar fester gingen die Wienerberger-Anteilsscheine aus dem Handel - sie gewannen 2,83 Prozent auf 16,73 Euro. Hier haben die Analysten der Citigroup auf die kürzlich vorgelegten Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2015 reagiert und ihr Kursziel für die Aktie von 15,90 Euro auf 16,50 Euro angehoben. Das Anlagevotum bleibt indessen "Neutral". Für eine Hochstufung wären noch stärkere Zeichen einer Erholung der Stimmung im europäischen Bausektor notwendig, hieß es zur Begründung.

Die Titel der EVN wiederum gewannen leicht um 0,19 Prozent auf 9,96 Euro. Zum niederösterreichischen Versorger haben sich die Analysten der französischen Großbank Societe Generale zu Wort gemeldet. Sie erhöhten ihr Kursziel für die Aktie von 13 auf 14 Euro. Das Anlagevotum lautet weiterhin "Buy".

An der Spitze des Marktsegments Prime Market schlossen Palfinger, die sich mit einem satten Plus von 6,94 Prozent auf 24,29 Euro von ihren klaren Vortagesverlusten erholten. Sehr fest tendierten außerdem RHI (plus 4,68 Prozent auf 16,10 Euro) und Telekom Austria (plus 4,63 Prozent auf 5,47 Euro).

Am Mittwoch wird die Berichtssaison fortgesetzt. Zumtobel wird Neunmonatszahlen vorlegen. Von der APA befragte Analysten erwarten, dass sich der Nettogewinn im Vergleich zur Vorjahresperiode verdoppelt hat. Beim Umsatz und bei den operativen Ergebnissen dürften die Zuwächse hingegen moderat ausfallen. Im Vorfeld schlossen die Titel des Vorarlberger Leuchtenherstellers mit einem Plus von 3,89 Prozent auf 10,43 Euro und damit im Spitzenfeld des Prime Market.

Der Flughafen Wien (plus 1,01 Prozent auf 81,09 Euro) wird morgen vorläufige Jahresergebnisse für 2015 präsentieren. Analysten rechnen mit einem deutlich höheren Nettogewinn und einem etwas höheren Umsatz. Die Flughafen-Papiere haben mit einem Plus von 0,85 Prozent auf 80,96 Euro geschlossen und blieben damit hinter dem Gesamtmarkt zurück./dkm/nuk/APA/men

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

ATX 2.291,49
-0,12%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit