BASF hält Abstand von Großübernahmen - Trübe Aussichten

BASF hält Abstand von Großübernahmen - Trübe Aussichten
26.02.2016 14:47:00

Ludwigshafen (Reuters) - Nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr rechnet der Chemiekonzern BASF auch 2016 mit Rückgängen.

Der Betriebsgewinn (Ebit) vor Sondereinflüssen werde leicht unter Vorjahresniveau liegen, teilte das Unternehmen am Freitag auf der Bilanzpressekonferenz in Ludwigshafen mit. Der Umsatz werde wegen der Trennung vom Gashandelsgeschäft deutlich fallen. "Das Jahr hat verhalten begonnen, vor allem infolge einer schwachen Mengenkonjunktur in China", sagte Vorstandschef Kurt Bock.

Wegen Wertberichtigungen im Öl- und Gasgeschäft brach der Betriebsgewinn 2015 um 1,4 Milliarden auf 6,2 Milliarden Euro ein - diese Hiobsbotschaft hatte BASF schon im Januar verkündet. Der bereinigte Betriebsgewinn fiel um rund neun Prozent auf 6,7 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente BASF 3,9 Milliarden Euro, ein Rückgang von fast 23 Prozent. Die Aktionären sollen gleichwohl eine zehn Cent höhere Dividende von 2,90 Euro je Aktie erhalten.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit