BASF stellt sich auf weiteren Gewinnrückgang ein - Niedriger Ölpreis belastet

BASF stellt sich auf weiteren Gewinnrückgang ein - Niedriger Ölpreis belastet
26.02.2016 07:10:39

LUDWIGSHAFEN (dpa-AFX) - Der Chemiekonzern BASF blickt nach einem deutlichen Gewinnrückgang 2015 vorsichtig in das laufende Jahr. "Das Jahr hat verhalten begonnen, vor allem infolge einer schwachen Mengenkonjunktur in China", sagte Unternehmenschef Kurt Bock am Freitag bei der Vorlage der Jahresbilanz für 2015. Dennoch erwarte BASF, dass die Weltwirtschaft 2016 voraussichtlich etwa so wachsen wird wie im Vorjahr. Für das laufende Jahr rechnet BASF mit einem deutlichen Umsatzrückgang wegen des Verkaufs des Gashandels- und Gasspeichergeschäfts. 2015 hatte BASF knapp 70,5 Milliarden Euro umgesetzt.

Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn (Ebit) soll leicht unter dem Vorjahreswert von 6,7 Milliarden Euro liegen. Dabei geht das im Dax notierte Unternehmen von einem deutlichen Gewinnrückgang wegen des niedrigen Ölpreises bei seiner Öl- und Gastochter Wintershall aus. Auch beim Geschäft mit Chemikalien soll der Gewinn deutlich unter dem Niveau von 2015 landen. In den übrigen Sparten rechnet das Unternehmen hingegen mit Zuwächsen./mne/fbr

Aktien in diesem Artikel

BASF 72,90 -0,55% BASF

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.592,69
-0,61%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit