JEFFERIES-EMPFEHLUNGEN

Blue Chips mit Prädikat: Die besten Dax-Aktien fürs Depot

Blue Chips mit Prädikat: Die besten Dax-Aktien fürs Depot

WKN: 840400 ISIN: DE0008404005 Allianz

196,41 EUR
-0,37 EUR -0,19 %
23.10.2017 - 17:59
10.10.2017 04:40:00

Seite 2 von 5



Linde (WKN: 648300)



Zu den Jefferies-Favoriten aus dem DAX zählt unter anderem Linde. Das Kursziel bewegt sich hier bei 206,00 Euro. Das heißt, die Empfehlung birgt ein Kurspotenzial von 15,7 Prozent.

Bei dem Münchener Industriegasekonzern dreht sich derzeit vieles um den geplanten Zusammenschluss mit dem US-Konkurrenten Praxair. Konkret geht es dabei um die Schaffung des weltgrößten Branchenunternehmens mit 27 Milliarden Euro Umsatz, 66 Milliarden Euro Börsenwert und weltweit 80.000 Mitarbeitern So gesehen war die Meldung aus der Vorwoche positiv, dass die Praxair-Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung dem Vorstand des US-Industriegasekonzerns grünes Licht für den geplanten Zusammenschluss gaben. Damit hat die Fusion unter Gleichen eine weitere Hürde genommen.

Jede Entwicklung hier genau zu verfolgen ist auch deshalb wichtig, weil die Fusion nicht unumstritten ist. Insbesondere die Gewerkschaften stehen dem Vorhaben durchaus kritisch gegenüber. Aber auch die Aufsichtsbehörden dürften den einen oder anderen Einwand haben. Jefferies ist aber zuversichtlich, dass der Zusammenschluss gelingen kann. Zuletzt hieß es, der Andienungsprozess der Aktien entspreche dem vergleichbarer Prozesse in jüngster Vergangenheit. Selbst eine Verlängerung der Frist wäre nicht negativ, wenn es dadurch gelinge, eine Annahmequote von 75 Prozent zu erreichen.

Zuvor hatte der zuständige Analyst Laurence Alexander in einer Studie geschrieben, die für das zweite Quartal vorgelegten Ergebnisse hätten ihn in seiner positiven Einschätzung gestützt. Konkret stieg der Konzernumsatz um 4,7 Prozent auf 8,65 Milliarden Euro und das operative Konzernergebnis legte um 4,3 Prozent auf 2,12 Milliarden Euro zu. Den Ausblick für 2017 bekräftigte der Vorstand. Man rechnet mit weitgehend stabilen Einnahmen und einem Zuwachs beim operativen Gewinn von bis zu sieben Prozent auf 4,2 bis 4,5 Milliarden Euro.

Als nächstes heißt es nun abzuwarten, wie die Linde-Aktionäre entscheiden werden, die noch bis zum 24. Oktober Zeit haben, das Tauschangebot anzunehmen. Den Gewinn je Aktie sieht die US-Investmentbank in diesem Jahr von 6,80 Euro auf 7,30 Euro steigen. Bis 2020 sollen daraus dann 12,85 Euro je Anteilsschein werden. Für das Ende des genannten Zeitraums errechnet sich daraus ein geschätztes KGV von 13,9.

Charttechnik





Der Aktienkurs von Linde befindet sich letztlich seit 2003 im Aufwind. Allerdings gab es dabei 2008 und 2015 zwei herbe Rücksetzer zu verkraften. Die zuletzt erlittene Delle ist inzwischen weitgehend wieder wettgemacht. Weiter verbessern würde sich das Chartbild aber bei einem Sprung über das Jahreshoch von 179,30 Euro und natürlich erst Recht bei einem Überwinden des Rekordhochs von 193,85 Euro. Denn letzteres wäre gleichbedeutend mit einem prozyklischen Kaufsignal.

Portrait



Die Linde Gruppe hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 16,948 Milliarden Euro erzielt und ist damit eines der führenden Gase- und Engineering-Unternehmen der Welt. Mit rund 60.000 Mitarbeitern ist Linde in mehr als 100 Ländern vertreten. Die Strategie der Linde Group ist auf ertragsorientiertes und nachhaltiges Wachstum ausgerichtet. Der gezielte Ausbau des internationalen Geschäfts mit zukunftsweisenden Produkten und Dienstleistungen steht dabei im Mittelpunkt.

Das Unternehmen ist in drei Divisionen aufgeteilt: Industriegase & Medizinische Gase, Anlagenbau, Sonstige Aktivitäten. Die größte Division Gases gliedert sich innerhalb der drei Segmente EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika), Asien/Pazifik sowie Amerika in neun Regional Business Units (RBUs). Darüber hinaus hat Linde für die Gases Division fünf sogenannte Global Governance Centres (GGCs) eingerichtet, die zentral gesteuert werden und regionenübergreifend agieren: GGC Merchant & Packaged Gases (Flüssig- und Flaschengase), GGC Electronics (Elektronikgase), GGC Healthcare, GGC Operations und GGC Deliver. Um die sich bietenden Geschäftschancen noch besser erschließen zu können, hat das Unternehmen zudem die konzernweit tätige Funktion Opportunity & Project Development gebildet.

Auf Seite 3: ThyssenKrupp



Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5

Weitere Links:


Bildquelle: The Linde Group, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Allianz 196,20 -0,41% Allianz
Alstom S.A. 35,07 -0,67% Alstom S.A.
Gamesa Corporacion Tecnologica SAShs 11,06 -1,05% Gamesa Corporacion Tecnologica SAShs
Linde AG 183,05 2,29% Linde AG
Praxair Inc. 122,00 1,37% Praxair Inc.
Siemens AG 116,50 0,52% Siemens AG
Tata Steel Ltd. 0,02 -20,00% Tata Steel Ltd.
thyssenkrupp AG 23,50 0,64% thyssenkrupp AG

Aktienempfehlungen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
20.10.17 Allianz Sector Perform RBC Capital Markets
11.10.17 Allianz Hold Baader Bank
09.10.17 Allianz overweight JP Morgan Chase & Co.
09.10.17 Allianz buy Deutsche Bank AG
03.10.17 Allianz Outperform RBC Capital Markets
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.003,14
0,09%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit