Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag

Börse Stuttgart-News: Trend am Mittag
26.02.2016 14:39:40

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Rasanter Vormittag - DAX kann Tageshochs aber nicht halten

Blick auf das G20-Treffen in Shanghai

Auch am letzten Handelstag der Woche konnte der DAX seine Erholungsbewegung zunächst fortsetzen - und zwar in einem rasanten Tempo. Nach der starken Performance am Donnerstag konnte der deutsche Leitindex sogar noch einen weiteren Gang hochschalten. Mit einem Anstieg von rund 2,5 Prozent gelang dem DAX am Vormittag wieder locker der Sprung über die Marke von 9.500. Damit setzt sich die volatile „Jo-Jo-Börse“ fort. Immerhin lag das Wochentief am Mittwoch noch bei 9.125 Punkten.

Mit zur guten Stimmung trugen - neben einem gut behaupteten Ölpreis - auch die Vorgaben von der Wall Street und aus Fernost bei. So ging es gerade im „späten Geschäft“ an den US-Börsen weiter nach oben. In Shanghai stieg der Leitindex heute um rund ein Prozent. Stichwort Shanghai - dort findet derzeit das G20-Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs statt. Passend zur Örtlichkeit geht es dabei auch um die Folgen einer sich abschwächenden Konjunktur in China für die Weltwirtschaft.

In Anbetracht der turbulenten Bewegungen an den Kapitalmärkten und einer gewissen Ohnmacht der Geldpolitiker bleibt dieses Thema ganz oben auf der Agenda. Viele Marktteilnehmer hoffen auf Aussagen der G20-Mitglieder über mögliche gemeinsame Programme, um die Weltwirtschaft zu unterstützen. Ob es hier aber überhaupt zu einer gemeinsamen Linie kommt, ist mehr als fraglich. Über den richtigen Weg, zu stimulieren, wird innerhalb der Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer seit langem schon heftig gerungen. Während insbesondere die USA und der IWF traditionell als Befürworter neuer staatlicher Ausgabenprogramme gelten, setzt sich Deutschland für Strukturreformen und solide Haushalte ein.

Im Vorfeld des G20-Treffens kann sich der Euro nur noch knapp über der Marke von 1,10 halten.

Euwax Sentiment

Der Euwax-Sentiment-Index, das Stimmungsbarometer an der Euwax, konnte sich nur zum Handelsstart kurz im Plus halten. Mit der Fortsetzung der DAX-Erholung rutschte das Stimmungsbarometer im Verlauf des Vormittags immer deutlicher ins Minus. Zur Mittagszeit lag der Sentiment-Index dann fast auf Tagestief bei -45 Punkten. Im Anschluss - mit den wieder rückläufigen DAX-Kursen - konnte der Index seine Minus-Vorzeichen dann wieder deutlich reduzieren. Viele Anleger nutzten also die zweitägige Rallye für Gewinnmitnahmen bzw. den Aufbau neuer Positionen, um dann wieder auf eine Gegenbewegung zu setzen.

Trends im Handel

Unter den Einzeltiteln standen im DAX die Aktien von BASF im Fokus. Der Chemieriese aus Ludwigshafen hat heute seine endgültigen Zahlen für 2015 präsentiert und den Ausblick auf das laufende Jahr 2016 konkretisiert. Angesichts der Konjunkturabkühlung in China und des Verfalls des Ölpreises warnt BASF vor einem weiteren Ergebnisrückgang. Das operative Ergebnis wird leicht unter Vorjahr erwartet. Als Trostpflaster für die Aktionäre gibt es 10 Cent mehr Dividende für 2016. Und das kommt gut an. Die Aktie von BASF kann zur Mittagszeit mehr als drei Prozent zulegen.

Auch Salzgitter hadert mit China. Hier sind es die Billig-Stahlimporte, die die Preise weiter drücken. Für 2016, so der MDAX-Konzern heute, bedeute dies ein „in etwa“ ausgeglichenes operatives Ergebnis. Nach einem schwachen Handelsstart drehte die Aktie aber ins Plus.

Stark nachgefragt waren an der Euwax Knock-Out-Calls auf Facebook. Grund war hier eine Kaufempfehlung.

Börse Stuttgart TV

Getrieben durch steigende Ölpreise und gute Vorgaben aus Europa und Asien, konnte der S&P 500 zu Wochenbeginn wieder deutlich zulegen. Ein vorläufiger Boden schien gefunden. Der jüngste Abwärtstrend schien gestoppt.

Derartige Schlüsse kommen derzeit jedoch zu früh.

Kurzfristig ist die Ausgangslage für Anleger nicht wirklich einfach. Mittelfristig schon gar nicht. Hier befindet sich der US-Aktienmarkt irgendwo zwischen Donald Trump und Janet Yellen - mit ungewissem Ausgang.

Wie geht es nun weiter in den USA? Wie sind die Aussichten?

Finanzmarktanalyst Bastian Galuschka, GodmodeTrader, mit den Antworten bei Börse Stuttgart TV.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=12738

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.626,97
-0,44%
S&P 500 2.164,69
-0,57%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit