TERRORANSCHLÄGE III

Brüssel-Explosionen treiben Anleger in Franken und Yen

Brüssel-Explosionen treiben Anleger in Franken und Yen
22.03.2016 09:56:56

Die Explosionen in Brüssel treiben Devisenanleger Börsianern zufolge in "sichere Häfen" wie Schweizer Franken oder japanischer Yen. Bei Detonationen am Flughafen und in einer U-Bahn-Station wurden Medienberichten zufolge mindestens zehn Menschen getötet.

Der Euro fiel daraufhin auf bis zu 1,0879 Franken von zuvor 1,0903 Franken. Zur japanischen Valuta verbilligte er sich binnen Minuten um rund einen auf 124,64 Yen. Gleichzeitig verlor die europäische Gemeinschaftswährung etwa einen halben US-Cent auf 1,1189 Dollar.

Reuters

Weitere Links:


Bildquelle: Kacper Pempel/Reuters

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit