UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

PORTRÄT

Commerzbank-Aktie: Martin Zielke - So tickt der Blessing-Nachfolger

WKN: 840400 ISIN: DE0008404005 Allianz
124,37 EUR
3,32 EUR 2,75 %
28.06.2016 - 17:58

Martin Zielke ist kein Freund lauter Töne. "Unter dem Radarschirm fliegen war schon immer sein Prinzip", sagt eine Person, die ihn länger kennt. Als Martin Blessing Ende 2015 überraschend seinen Rückzug als Commerzbank-Chef ankündigt, räumen viele Beobachter Zielke allenfalls Außenseiterchancen auf den Posten ein. Doch die hat der 53-Jährige eindrucksvoll genutzt.

Am Sonntag hat der Aufsichtsrat der Commerzbank den groß gewachsenen Nordhessen zum neuen Vorstandsvorsitzenden von Deutschlands zweitgrößtem Geldhaus berufen.

Der Unterschied zwischen Zielke und seinem Vorgänger könnte größer kaum sein. Blessing hat stets einen lockeren Spruch auf den Lippen und sorgt mit provokanten Thesen gerne mal für Aufruhr. 2014 etwa schlägt er auf einer Finanzkonferenz die Einführung von Euro-Bonds - die gemeinschaftliche Haftung der Euro-Länder zur Überwindung der Schuldenkrise - vor und fängt sich damit prompt einen Rüffel der Bundesregierung ein. Von seinem Nachfolger Zielke sind solche Querschüsse nicht zu erwarten. Bei ihm wirkt jeder Satz wohlüberlegt.

Zielke hat eine hohe Stirn, wirkt stets etwas ungelenk, Brille und Anzug sehen nicht nach der neuesten Mode aus. Die große Bühne meidet er in aller Regel. Wenn er Botschaften unters Volk bringen will, tut er das gerne im kleinen Kreis bei einem Mittagessen - oder überlässt es gleich ganz seinen Untergebenen. An seiner Ausstrahlung müsse er als Vorstandschef sicher noch arbeiten, sagen Commerzbank-Mitarbeiter. Aber das sei bei Blessing anfangs auch nicht anders gewesen.

Vielleicht ist es auch kein Zufall, dass viele Institute seit der Finanzkrise nicht mehr auf charismatische Anführer setzen. "Zum jetzigen Zeitpunkt hat man vielleicht lieber einen spröden Zahlenmenschen", sagt ein Commerzbank-Kenner. Die Deutsche Bank hat mit John Cryan bereits im vergangenen Jahr einen nüchternen Aufräumer installiert. Und auch der neue Allianz -Chef Oliver Bäte tritt nicht auf wie ein großer Leitwolf, sondern eher wie ein akribischer Arbeiter.

Auf Seite 2: "FILIALEN ZU SCHLIESSEN IST KEINE STRATEGIE"



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Commerzbank AG

Aktien in diesem Artikel

Allianz 124,00 3,20% Allianz
Commerzbank 5,94 1,09% Commerzbank
Deutsche Bank AG 12,65 0,84% Deutsche Bank AG

Aktienempfehlungen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
28.06.16 Allianz buy UBS AG
27.06.16 Allianz kaufen Independent Research GmbH
27.06.16 Allianz Outperform Bernstein Research
27.06.16 Allianz Neutral BNP PARIBAS
20.06.16 Allianz buy Jefferies & Company Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit