15.02.2016 19:01:40

BUKAREST (dpa-AFX) - EU-Ratspräsident Donald Tusk hat vor einem Bruch in der EU angesichts eines drohenden Austritts Großbritanniens aus dem Bündnis gewarnt. "Das Risiko eines Bruchs (in der EU) ist real" und "was zerbrochen ist, kann man nicht reparieren", sagte Tusk am Montag bei einem Treffen mit dem rumänischen Staatspräsidenten Klaus Iohannis in Bukarest. "Es ist höchste Zeit, dass wir mehr unsere gegenseitigen Argumente anhören, statt nur die eigenen", betonte der polnische Politiker.

Tusk befindet sich derzeit auf einer Reise durch Europa, um für die Vorschläge der EU zu werben, die den britischen EU-Kritikern entgegenkommen sollen. Iohannis bekräftigte, dass Rumänen weiter Zugang zum britischen Arbeitsmarkt behalten müssten. Die Beschränkungen, die Großbritannien zugestanden werden könnten, dürften nur zeitlich begrenzt und nicht diskriminierend sein. Die von London verlangten Einschränkungen bei Sozialleistungen für EU-Ausländer seien nur akzeptabel, wenn diese nicht rückwirkend angewandt werden, sagte Iohannis weiter./kl/DP/jha

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit