BASF-RIVALE

DuPont-Aktie: Chemiekonzern zahlt wegen Unkrautmittel Milliardenstrafe

DuPont-Aktie: Chemiekonzern zahlt wegen Unkrautmittel Milliardenstrafe
16.09.2014 07:56:00

Der US-Chemiekonzern DuPont muss für die unzureichende Warnung vor Nebenwirkungen eines Unkrautvernichtungsmittels fast 1,9 Milliarden Dollar Strafe zahlen. Die US-Umweltschutzbehörde EPA hatte dem BASF-Rivalen bereits den Verkauf des Mittels Imprelis verboten.

Zuvor waren bei der EPA vor allem aus dem Mittleren Westen der USA mehr als 7000 Beschwerden eingegangen, dass der Einsatz von Imprelis massiv Bäume schädige. DuPont verkaufte das Mittel zur Vernichtung von Pflanzen wie Löwenzahn auf privaten und öffentlichen Rasenflächen. DuPont erklärte, mit der Vereinbarung zur Strafzahlung sei kein Schuldeingeständnis verbunden.

Reuters


Bildquelle: Tim Shaffer / Reuters

Aktien in diesem Artikel

BASF 93,67 -0,09% BASF

Aktienempfehlungen zu DuPont (E. I. DuPont de Nemours and Co.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit