NORDLB-STUDIE

ENI-Aktie, BP und Co.: Die besten Ölaktien fürs Depot

ENI-Aktie, BP und Co.: Die besten Ölaktien fürs Depot

WKN: 897791 ISIN: IT0003132476 Eni S.p.A.

13,86 EUR
0,09 EUR 0,65 %
20.10.2017 - 17:55
09.10.2017 02:20:00

Seite 4 von 6



BP-Aktie



Mit einer Kaufempfehlung ist auch die im britischen Leitindex FTSE 100 enthaltene Aktie von BP versehen. Das Kursziel bewegt sich bei 540,00 Pence. Um diese Vorgabe zu erreichen, müsste der britische Öl-Konzern um 12,5 Prozent zulegen.

Zum Stärken-Chancen-Profil bei BP sollten Anleger wissen, dass die Unternehmensgröße Marktmacht garantiert. Im Bereich Downstream gebe es bei niedrigen Rohöl-Notierungen tendenziell höhere Ergebnisbeiträge aus dem Produktgeschäft und ein Aufrechterhalten der Dividende für das Geschäftsjahr 2017 sei aufgrund entsprechender Prioritätensetzung wahrscheinlich.

Als Schwächen und Risiken sieht Drebing die volatilen Ergebnisbeiträge der Upstream-Aktivitäten, die derzeit auch durch den Ölpreisverfall stark beschnitten würden. Verluste der Beteiligung an der russischen Rosneft aus Fremdwährungsverbindlichkeiten würden auf das BP-Ergebnis außerdem negativ durchschlagen. Bei den sonstigen grundsätzlichen Risiken seien darüber hinaus die Häufung von Fehlschlägen in der Exploration sowie gravierende Umweltbeeinträchtigungen zu berücksichtigen.

Im jüngsten Quartalsbericht wies BP schwächere Ergebniszahlen auf als in den Vergleichsquartalen, schnitt aber besser ab als erwartet. Das operative Ergebnis wurde laut Drebing mit 684 Millionen Dollar oberhalb der Analystenschätzungen berichtet (bereinigtes Nachsteuerergebnis zu Wiederbeschaffungskosten, erstes Quartal 2017: 1,51 Milliarden Dollar, Vorjahr: 720 Millionen Dollar). BP selbst hatte über eine Analystenbefragung die Konsensprognose mit 500 Millionen Dollar ermittelt.

Im Hinblick auf die Verschuldung des Konzerns sei vom Management das Szenario plausibilisiert worden, dass ein Hinausschießen der Nettofinanzverbindlichkeiten über das obere Ende des Zielkorridors von BP vermieden werde. Per 30. Juni errechnete sich ein Verhältnis der Nettofinanzverbindlichkeiten zum investierten Kapital (Capital employed; Summe Eigenkapital und Nettofinanzverbindlichkeiten) von 28,8 Prozent. Auf 30,0 Prozent hatte BP die obere Verschuldungsgrenze festgelegt. Die Ausweitung der Verschuldungsrelation innerhalb der ersten sechs Monate gegenüber 26,8 Prozent per Ultimo 2016 resultiere aus der Befriedigung von Ansprüchen im Zusammenhang mit der Katastrophe im Golf von Mexiko.

Vor dem Hintergrund der zuletzt erfolgreichen operativen Performance sowie einer rückläufigen Mittelbeanspruchung aus der Deepwater Horizon-Aufarbeitung kommt die NordLB zu dem Schluss, dass eine innenfinanzierte Dividende ab dem 2. Halbjahr plausibel erscheint. Konkret wird für das laufende und das kommende Geschäftsjahr mit einer Zahlung von 30,92 Pence und 30,69 Pence gerechnet, nach 31,32 Pence für das abgelaufene Geschäftsjahr. Das angepasste Ergebnis je Aktie taxiert man für 2017 auf 30,61 Pence und für 2018 auf 37,41 Pence. Für 2016 waren vom Unternehmen 10,23 Pence ausgewiesen worden.

Charttechnik





Die Notiz von BP bewegt sich momentan auf einem Stand, der bereits vor 20 Jahren Gültigkeit hatte. Charttechnisch gesehen ist damit das Urteil über diesen Wert bereits gefällt. Will heißen: Richtig prickelnd ist das Chartbild langfristig gesehen nicht. Kurzfristig würden sich aber die Perspektiven deutlich bei einem Sprung über das bisherige Jahresschlusshoch von 519 Pence aufhellen.

Profil



BP gehört zu den weltweit führenden Öl- & Gasunternehmen. Das integrierte Geschäftsmodell umfasst die Exploration und Förderung von Rohöl/Gas ("Upstream") sowie Aktivitäten, die sich von der Weiterverarbeitung zu Petrochemikalien, Kraftstoffen, Schmierstoffen oder Heizöl, über den Handel und Transport der Produkte bis zum Vertrieb an den Endkunden erstrecken ("Downstream"). Als strategische Kernregionen der Öl- und Gasexploration sind der Golf von Mexiko, Angola, Aserbaidschan und die Nordsee definiert. BP zählt weltweit über 80 Tsd. Beschäftigte. Bis 2013 war BP über die Tochter TNK stark in Russland engagiert; diese Aktivitäten wurden durch eine 19,75%-Beteiligung an Rosneft ersetzt. Die Katastrophe im Macondo-Ölfeld vor dem US-Bundesstaat Louisiana hat seit 2010 mit Aufwandsbuchungen von 63,2 Milliarden Dollar belastet (vor Steuern). Alle wesentlichen Ansprüche gelten damit als abgedeckt. Die BP-Aktie nimmt im FTSE-100 mit 4,5 Prozent das vierthöchste Gewicht ein (per 31. Aug. 2017).

Auf Seite fünf: Royal Dutch Shell



Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6

Weitere Links:


Bildquelle: Istockphoto, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Eni S.p.A. 13,86 0,65% Eni S.p.A.
ExxonMobil Corp. (Exxon Mobil) 69,72 -0,55% ExxonMobil Corp. (Exxon Mobil)
Repsol S.A. (spons. ADRs) 15,00 -0,17% Repsol S.A. (spons. ADRs)
Rosneft 4,72 -0,08% Rosneft
Shell (Royal Dutch Shell) (A) 26,00 1,12% Shell (Royal Dutch Shell) (A)

Rohstoffe in diesem Artikel

Heizölpreis 47,82 0,00
0,00
Ölpreis (WTI) 52,11 0,45
0,87

Aktienempfehlungen zu Eni S.p.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
19.10.17 Eni Underweight JP Morgan Chase & Co.
19.10.17 Eni buy Jefferies & Company Inc.
13.10.17 Eni Hold HSBC
10.10.17 Eni buy UBS AG
04.10.17 Eni Hold Deutsche Bank AG
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

Dow Jones 23.328,63
0,71%
EURO STOXX 50 3.605,09
0,08%
FTSE 100 7.523,23
0,00%
CAC 40 5.372,38
0,08%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit