09.01.2016 17:46:55

Kairo (Reuters) - Ein ägyptisches Berufungsgericht hat den Antrag von Ex-Machthaber Husni Mubarak auf Wiederaufnahme seines Verfahrens abgelehnt.

Das teilte das Gericht am Samstag mit. Mubarak und seine zwei Söhne waren im Mai zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe wegen Korruption verurteilt worden. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die drei Männer tatsächlich ins Gefängnis müssen, weil sie ihre Strafe bereits abgesessen haben. Zudem müssen sie umgerechnet 14,6 Millionen Euro Strafe und knapp 2,5 Millionen Euro Entschädigung an den Staat zahlen. Vor dem Gerichtsgebäude versammelten sich Unterstützer Mubaraks. Sie hielten Plakate in die Höhe, auf denen "Mubarak ist unschuldig" stand. "Diese Entscheidung ist Betrug an der ägyptischen Geschichte", sagte ein Demonstrant.

Mubarak hatte Ägypten 30 Jahre lang regiert, bis er 2011 gestürzt wurde. Er und seine Söhne Gamal und Alaa haben bereits wegen anderer Fälle mindestens drei Jahre im Gefängnis verbracht. Allerdings weisen Kritiker darauf hin, dass viele Vorwürfe fallengelassen worden seien, etwa die Anschuldigung, für die Tötung von Demonstranten während der Proteste verantwortlich zu sein.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit