UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

AKTIE DER WOCHE

Grenkeleasing-Aktie: Intakte Wachstumsstory plus Aufwärtstrend aus dem Lehrbuch

WKN: A161N3 ISIN: DE000A161N30 GRENKE AG
157,25 EUR
-3,00 EUR -1,87 %
30.06.2016 - 17:56
01.03.2016 07:07:00

"Small is beautiful" lautet ein bekanntes Sprichwort. Auch an der Börse locken gerade die oft wenig beachteten kleineren Titel immer wieder mit ganz besonderen Investmentgeschichten. Bei Grenkeleasing bekommen Anleger viel geboten: Eine starke Wachstumsstory bei geringen Risiken und eine Aktie, die seit Jahren wie im charttechnischen Lehrbuch nach Norden läuft. Von Franz-Georg Wenner

Aktien mit Ausdauerqualitäten sind an der Börse stets gefragt, vor allem wenn sich die Papiere auch in stürmischen Phasen bewähren. Allerdings gibt es nur sehr wenige Titel, die ohne größere Rückschläge nach oben laufen und selbst bei stärkeren Marktkorrekturen nicht unter ebenso kräftigen Gewinnmitnahmen leiden. Hier trennt sich schnell die Spreu vom Weizen. Nur Unternehmen mit einem starken Geschäftsmodell überzeugen. So gab es auch für die Aktionäre von Grenkeleasing zuletzt keinen Grund, ihre Anteile zu verkaufen.

Mit Gewinnen von rund 900 Prozent seit Anfang 2009 stechen die Titel des auf IT-Güter spezialisierten Unternehmens den SDAX locker aus, der im gleichen Zeitraum um ungefähr 220 Prozent zulegte. Die zuletzt kräftige Korrektur im Small-Cap-Index ging an den Anteilen von Grenkeleasing ebenfalls spurlos vorbei, aktuell stehen die Aktien nur knapp unter ihrer kürzlich erreichten Rekordmarke. So etwas nennt man relative Stärke. Grenkeleasing zählt damit zu den besten Werten im SDAX - und eine Fortsetzung der Erfolgsstory ist sehr wahrscheinlich. Börse Online revidierte zuletzt seine Schätzungen für das Ergebnis je Aktie weiter nach oben und rechnet für 2016 mit 6,44 Euro, nachdem im vergangenen Jahr unter dem Strich 5,43 Euro hängen blieben. Bezogen auf den aktuellen Kurs wirkt das 2016er-KGV von 28 natürlich nicht gerade einladend. Auch für Dividendenfans ist die Aktie nicht geeignet, bei einer Ausschüttung von 1,50 Euro für 2015 liegt die Verzinsung bei unterdurchschnittlichen 0,8 Prozent. Dafür lockt der Wert mit anderen Qualitäten.

Starkes Drei-Säulen-Modell



Trotz dieser nicht wenig überzeugenden fundamentalen Bewertungsrelationen bleibt die Aktie gefragt. Die jüngsten Unternehmensmeldungen liefern bereits zahlreiche Argumente. Im Geschäftsjahr 2015 setzte sich die starke Entwicklung der Vorjahre fort, der Konzerngewinn kletterte um 24 Prozent auf knapp 81 Mio. Euro. Damit wurde auch die vor wenigen Monaten erhöhte, eigene Prognosespanne von 78 bis 80 Mio. Euro locker übertroffen. Für 2016 bleiben die Weichen auf Wachstum gestellt. Der Gewinn wird in einer Spanne von 93 bis 98 Mio. Euro erwartet, was auf einen Zuwachs von bis zu 21 Prozent hinauslaufen würde. Das Wachstum im Neugeschäft soll bei 16 bis 20 Prozent liegen, die Factoringsparte dürfte um 30 bis 35 Prozent zulegen. Die starken Wachstumsperspektiven relativieren daher die durchaus sportliche Bewertung.

Und das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht, zumal der Konzern in den vergangenen Jahren kontinuierlich seine Geschäftsfelder ausgebaut hat. Basis des Erfolgs ist das Leasing für Bürokommunikation und damit die effiziente Abwicklung von vielen kleinen Verträgen. Innovative Finanzierungskonzepte sind hier gefragt, um einen langfristigen Markterfolg zu erzielen. Dazu kommen die Leistungen der Grenke Bank: In Zusammenarbeit mit öffentlichen Förderbanken können so Kredite für Existenzgründer angeboten werden. Mit der Abtretung von Ausgangsforderungen an Grenke bietet der Konzern zudem Factoring-Leistungen an. So entfällt bei den Kunden die Wartezeit auf den Rechnungsausgleich, was sich positiv auf die Wettbewerbssituation auswirkt.

Auf Seite 2: 200er-Schwelle rückt ins Visier



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Grenkeleasing AG, Franz-Georg Wenner

Aktien in diesem Artikel

Commerzbank 5,82 -0,70% Commerzbank
GRENKE AG 157,00 -1,88% GRENKE AG

Aktienempfehlungen zu GRENKE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
30.06.16 GRENKE Hold HSBC
25.05.16 GRENKE buy equinet AG
03.05.16 GRENKE Halten Bankhaus Lampe KG
28.04.16 GRENKE Halten Bankhaus Lampe KG
28.04.16 GRENKE Neutral equinet AG
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

SDAX 8.782,23
0,51%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit