UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

BIOTECHNOLOGIE

Kursexplosion bei Epigenomics: Aktie um bis zu 98 Prozent im Plus

12.01.2016 07:17:00

Die Aktie des Berliner Biotechnologieunternehmens Epigenomics ist am Freitag nach positiven Aussagen der US-Zulassungsbehörde (FDA) zum Darmkrebs-Früherkennungstest Epi proColon um bis zu 98 Prozent gestiegen. Von Nikolaus Hammerschmidt

Die Aktie des Berliner Biotechnologieunternehmens Epigenomics ist am Freitag nach positiven Aussagen der US-Zulassungsbehörde (FDA) zum Darmkrebs-Früherkennungstest Epi proColon um bis zu 98 Prozent gestiegen. Die FDA habe mitgeteilt, die eingereichten Daten seien ausreichend, um zu einer endgültigen Entscheidung über die Sicherheit und den Nutzen des Tests zu gelangen, erklärte Epigenomics in einer Ad-Hoc-Mitteilung. Die FDA erwarte nun eine Vervollständigung der letzten Schritte über den Zulassungsantrag "in der nahen Zukunft". Nach Angaben der Behörde müssten nur noch "geringere Punkte" geklärt werden, so Epigenomics.

Im Falle einer Zulassung könnte Epigenomics in eine womöglich lukrative Marktlücke vorstoßen: Laut Unternehmen wäre Epi proColon der erste von der FDA anerkannte Bluttest für die Erkennung von Darmkrebs überhaupt. Dieser Umstand dürfte auch den starken Anstieg des Aktienkurses am Freitag erklären. Offensichtlich trauen die Anleger dem Test enormes Umsatzpotenzial zu.

In den vergangenen Monaten hatte der Aktienkurs erheblich nachgegeben. Im Juli kostete das Papier noch 6,20 Euro, im November waren es nur noch 1,80 Euro. Nach der Mitteilung vom Freitag kletterte der Kurs auf bis zu 4,21 Euro. Der Schlusskurs lag bei 4,06 Euro - ein Tagesplus von 90 Prozent.

Ein Grund für die Talfahrt war die Korrektur der Prognose für 2015 wegen Verzögerungen im Zulassungsprozess für Epi proColon in den USA.



In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres stieg der Umsatz dank höherer Produkterlöse im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent auf 1,3 Millionen Euro. Allerdings lag das EBIT wegen zunehmender operativer Kosten bei -8,3 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es noch -5,4 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr erwartet das Management einen Umsatz, der "geringfügig" über das Vorjahresniveau von 1,5 Millionen Euro steigen dürfte. Das EBIT werde am unteren Rand bzw. leicht unterhalb des Ausblicks von -10 bis -11 Millionen Euro liegen.

Anm.d.Red.: Die ursprüngliche Fassung des Textes enthielt eine redaktionelle Einschätzung zur Aktie. Diese hat ihre Gültigkeit verloren und wurde von uns wieder entfernt. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Weitere Links:


Bildquelle: Pedro Salaverria/iStockphoto

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit