GASEKONZERN

Linde-Aktie: Reitzles Rückkehr

Linde-Aktie: Reitzles Rückkehr

WKN: 519000 ISIN: DE0005190003 BMW AG

79,74 EUR
-0,27 EUR -0,34 %
18.08.2017 - 16:36
30.01.2016 11:54:00

Aus dem Gasekonzern Linde ist die Luft raus. Reitzles Comeback als Chefaufseher nimmt Konturen an. Das könnte für Fantasie sorgen - und Zündstoff. Von Wolfgang Ehrensberger

Eine Linde-Personalie ließ bereits zum Jahreswechsel aufhorchen: Nach nur einem Jahr verlässt Kommunikationschef Ulrich Porwollik wieder das Haus, teilte das Unternehmen mit. Auf seine Stelle kehrt Harry Roegner zurück - Porwolliks Vorgänger, mehr noch aber ein jahrzehntelanger Vertrauter von Ex-Konzernchef Wolfgang Reitzle. Reitzle, der Manager mit dem charakteristischen Oberlippenbärtchen, war 2014 nach elf Jahren als Vorstandschef von Linde abgetreten. Den Umsatz hatte er in dieser Zeit verdoppelt, den Konzerngewinn versechsfacht. Aus einem verträumten Mischkonzern war unter dem früheren BMW-Vorstand ein Weltmarktführer im Gasegeschäft geworden.

Schon vor seinem Abgang hatte Reitzle klar seine Ambitionen gezeigt, an die Spitze des Aufsichtsrats zu wechseln. Zwar hätte der scheidende Chef für einen sofortigen Wechsel die nach den Regeln der guten Unternehmensführung nötige Ausnahmegenehmigung von den Aktionären bekommen. Doch die zu erwartende öffentliche Debatte darüber veranlasste ihn - durchaus verärgert -, eine zweijährige "Abkühlphase" zu durchlaufen, in der Reitzle unter anderem die Spitze der Kontrollgremien des Schweizer Holcim-Konzerns und des Autozulieferers Continental übernahm.

Prognose gekappt



Wolfgang Büchele, Reitzles Nachfolger an der Linde-Spitze, bekam derweil die Schwäche der Weltwirtschaft immer stärker zu spüren: Das Gasegeschäft flaute ab, und der niedrige Ölpreis setzte zuletzt auch dem Anlagenbau zu. Am 30. November kappte Büchele schließlich die mittelfristigen Gewinnziele: Statt elf bis zwölf Prozent Kapitalrendite sollen bis 2017 nur noch neun bis zehn Prozent erreicht werden. Die Aufregung war groß, der Aktienkurs brach an diesem Tag um 14 Prozent ein. Unruhe machte sich breit im Unternehmen und unter den Aktionären.

Diese Szenarien haben offenbar bei den Vertretern der Kapitalseite im Aufsichtsrat den letzten Ausschlag gegeben, die geplante Rückkehr Reitzles an die Spitze des Kontrollgremiums voranzutreiben. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Reitzles Wahl zum Aufsichtsratschef auf die Tagesordnung zur Hauptversammlung am 3. Mai kommen.

Offenbar traut man dem eher teamorientierten Büchele zwar weiter die Rolle des Vorstands-chefs zu. Der hierarchisch gestrickte Reitzle soll ihm jedoch mit seiner Erfahrung mehr oder weniger intensiv beiseite stehen - eine durchaus konfliktträchtige Konstellation.

Denn Reitzle steht nicht nur bereit, den Aufsichtsratsvorsitz zu übernehmen - er soll auch eine neue Strategie für den aus dem Tritt geratenen Konzern entwickeln.

Weitere Links:


Bildquelle: The Linde Group

Aktien in diesem Artikel

BMW AG 79,54 -0,34% BMW AG
Continental AG 192,25 -0,59% Continental AG
LafargeHolcim Ltd. (I) 50,55 -1,13% LafargeHolcim Ltd. (I)
Linde AG 165,65 -0,21% Linde AG

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (WTI) 48,73 1,80
3,84

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16.08.17 BMW market-perform Bernstein Research
11.08.17 BMW Equal-Weight Morgan Stanley
09.08.17 BMW market-perform Bernstein Research
08.08.17 BMW kaufen DZ BANK
07.08.17 BMW buy Jefferies & Company Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit