18.01.2016 07:16:54

Medien - Zehn Verdächtige nach Istanbuler Anschlag in U-Haft


Istanbul (Reuters) - Nach dem Selbstmordanschlag auf deutsche Touristen in Istanbul hat ein türkisches Gericht am Sonntag einem Medienbericht zufolge Untersuchungshaft für zehn Verdächtige angeordnet.

Es handele sich ausnahmslos um syrische Staatsbürger, berichtete der Sender CNN Turk. Ihnen werde vorsätzliche Tötung und Zugehörigkeit zu einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. Die Anklagebehörde werfe ihnen vor, direkte Verbindungen zu dem Attentäter gehabt zu haben. Sechs weitere Verdächtige seien wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Der Angreifer, der sich am Dienstag auf einem bei Touristen beliebten Platz in die Luft gesprengt und dabei auch zehn deutsche Touristen getötet hatte, war ebenfalls Syrer. [nL8N14W4L8] Zu der Tat hat sich noch niemand bekannt. Die türkische Regierung hatte erklärt, die radikalislamische IS-Miliz stecke hinter dem Attentat.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
 
Anmelden
 

Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit