Mieterbund: Problem 'Luxussanierungen' noch immer ungelöst

Mieterbund: Problem 'Luxussanierungen' noch immer ungelöst
05.03.2016 08:12:39

BERLIN (dpa-AFX) - Der Deutsche Mieterbund erhöht den Druck im Kampf gegen sogenannte Luxussanierungen. "Die Lage hat sich nicht verbessert", sagte Direktor Lukas Siebenkotten der Deutschen Presse-Agentur. Noch immer gebe es in Groß- und Unistädten Fälle, in denen die Miete nach einer Sanierung das Doppelte oder mehr betrage. Das Bundesjustizministerium arbeitet an Obergrenzen, der Gesetzentwurf zum zweiten Teil der Mietrechtsreform ist aber noch nicht fertig. "Es wird höchste Eisenbahn", sagte Siebenkotten mit Blick auf das Ende der Wahlperiode im Herbst 2017.

"Eine Luxussanierung ist es dann, wenn es sich um eine sehr teure Sanierung handelt, die oft der bisherige Mieter überhaupt nicht bezahlen kann", erläuterte der Mietervertreter. Bisher ist es so: Vermieter können jährlich 11 Prozent der Investitionskosten auf die Miete umlegen. "Das kann eine Mieterhöhung bedeuten von 80, 90 oder gar 100 Prozent."/bf/DP/zb

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit