ROUNDUP: Wacker Chemie erhöht Dividende kräftig - Aktie mit an MDax-Spitze

ROUNDUP: Wacker Chemie erhöht Dividende kräftig - Aktie mit an MDax-Spitze

WKN: WCH888 ISIN: DE000WCH8881 WACKER CHEMIE AG

72,57 EUR
-0,33 EUR -0,45 %
27.09.2016 - 17:59
17.03.2016 11:02:40

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern Wacker (WACKER CHEMIE) beglückt seine Aktionäre nach einem guten Ergebnis 2015 mit einer deutlich höheren Dividende. Der Start in das laufende Jahr sei wie erwartet schwach gewesen. In den kommenden Monaten rechnet Wacker-Chemie-Chef Rudolf Staudigl aber mit einer Belebung, so dass Umsatz und operatives Ergebnis leicht steigen sollen. Das Unternehmen wolle in einem unsicheren Umfeld an die zuletzt gute Geschäftsentwicklung anknüpfen, sagte er am Donnerstag in München.

An der Börse wurde aber vor allem die um ein Drittel auf 2 Euro angehobene Gewinnbeteiligung gefeiert. Dies war deutlich mehr als die meisten Experten erwartet hatten. DZ-Bank-Analyst Peter Spengler zum Beispiel hatte nur 1,6 Euro auf dem Zettel. Er stufte zudem den Ausblick als positiv und das endgültige Zahlenwerk als gut ein. Die Aktie legte am Vormittag rund drei Prozent zu und war damit einer der besten Werte im Mittelwerteindex (MDAX).

Der Überschuss zog im vergangenen Jahr um 24 Prozent auf 242 Millionen Euro an. Beim Umsatz verzeichnete Wacker, wie bereits seit der Veröffentlichung der wichtigsten Eckdaten Anfang Februar bekannt, ein Plus von 10 Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Das um einige Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 9 Prozent auf 911 Millionen Euro zu.

Im laufenden Jahr sollen Umsatz und der operative Gewinn auf vergleichbarer Basis leicht steigen. Beim Überschuss rechnet Staudigl wegen Abschreibungen mit einem deutlichen Rückgang. In den ersten Monaten des Jahres verlief das Geschäft wegen der niedrigen Preise in einigen Sparten schleppend. In dem erst in rund zwei Wochen zu Ende gehenden Quartal werde der Umsatz vorläufigen Berechnungen zufolge leicht auf 1,3 Milliarden Euro zurückgehen.

Auf der Ergebnisseite drücken die Anlaufkosten für den Standort Charleston in den USA, die sich im ersten Quartal auf rund 30 Millionen Euro belaufen. Aus diesem Grund werde das operative Ergebnis in den ersten drei Monaten des Jahres niedriger ausfallen. Die erwartete Besserung im Jahresverlauf sieht Staudigl durch eine Erholung der Preise für Polysilicium sowie die geplanten Sparmaßnahmen bei der Halbleitertochter Siltronic gestützt./zb/nmu/stb

Aktien in diesem Artikel

WACKER CHEMIE AG 72,96 0,29% WACKER CHEMIE AG

Aktienempfehlungen zu WACKER CHEMIE AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
19.09.16 WACKER CHEMIE Hold Kepler Cheuvreux
16.09.16 WACKER CHEMIE Sell Citigroup Corp.
16.09.16 WACKER CHEMIE buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.09.16 WACKER CHEMIE Neutral BNP PARIBAS
30.08.16 WACKER CHEMIE buy Deutsche Bank AG
mehr Aktienempfehlungen

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit