ROUNDUP: Zukäufe und niedrigere Zinsen helfen Deutscher Euroshop

ROUNDUP: Zukäufe und niedrigere Zinsen helfen Deutscher Euroshop

WKN: 748020 ISIN: DE0007480204 Deutsche Euroshop AG

31,54 EUR
-0,20 EUR -0,61 %
20.10.2017 - 15:37
16.08.2017 12:45:40

HAMBURG (dpa-AFX) - Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop hat im ersten Halbjahr von seinen Zukäufen und niedrigeren Zinsen profitiert. Der in der Immobilienbranche wichtige operative Gewinn FFO (Funds from operations) kletterte im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 12,7 Prozent auf knapp 71 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Unter dem Strich stieg der Konzerngewinn um 15,5 Prozent auf 56,2 Millionen Euro. Die Ziele für das Gesamtjahr bestätigte Deutsche Euroshop.

Beim Umsatz, der sich überwiegend aus den Mieterlösen zusammensetzt, verzeichnete die im MDAX notierte Gesellschaft ein Plus von 3,9 Prozent auf 105,8 Millionen Euro. Ohne den Zukauf in Tschechien wären aber die Erlöse um 1,1 Prozent zurückgegangen, sagte Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands, während einer Telefonkonferenz mit Analysten. Das Olympia Center in Brünn fließt seit dem zweiten Quartal in die Bilanz der Hamburger.

Die Aktie legte bis zum Mittag um 0,55 Prozent zu, allerdings gehörte das Papier im bisherigen Jahresverlauf mit einem Abschlag von fast elf Prozent zu den größten MDax-Verlierern. Die operative Ergebniskennziffer FFO habe seinen Erwartungen entsprochen, der Umsatz liege aber darunter, schrieb Analyst Tom Carstairs von der Commerzbank in einer Studie. Analystin Katharina Mayer von der Investmentbank Equinet lobte die Dividendenpolitik und die konservative Geschäftsstrategie und hält die bestätigten Jahresziele für erreichbar.

Das aktuelle Marktumfeld sei herausfordernd, sagte Manager Wellner und bezog sich dabei auf die Neuverhandlung von Mieten. Manchmal könne das Unternehmen die Mieten erhöhen, manchmal fielen sie auch etwas niedrigere aus oder blieben gleich hoch. "Wir haben aber in der Regel keine Vakanzen, der Leerstand liegt im Schnitt bei rund ein Prozent", fügte er hinzu.

Für das laufende Jahr zeigte sich Wellner weiterhin zuversichtlich. "Unsere Ziele liegen im Plan", sagte er. Für 2017 peilt die Deutsche Euroshop einen operativen Gewinn (FFO) von 140 bis 143 Millionen Euro an, nach 129,9 Millionen Euro im Vorjahr. Nach einer Dividende von 1,40 Euro je Aktie für das Jahr 2016 will das Unternehmen für das laufende Jahr 1,45 Euro je Anteilsschein ausschütten. Der Deutschen Euroshop gehören unter anderem das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, das Rhein-Neckar Zentrum im südhessischen Viernheim sowie die Altmarkt-Galerie in Dresden./mne/jha/fbr

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Euroshop AG 31,63 -0,38% Deutsche Euroshop AG

Aktienempfehlungen zu Deutsche Euroshop AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
26.09.17 Deutsche Euroshop Hold Deutsche Bank AG
20.09.17 Deutsche Euroshop Neutral Oddo Seydler Bank AG
15.09.17 Deutsche Euroshop Hold Deutsche Bank AG
14.09.17 Deutsche Euroshop Hold HSBC
08.09.17 Deutsche Euroshop buy Warburg Research
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit