VERSORGER

RWE-Aktie: Dea-Verkauf wird zur Zitterpartie

RWE-Aktie: Dea-Verkauf wird zur Zitterpartie

WKN: 703712 ISIN: DE0007037129 RWE AG St.

14,94 EUR
-0,09 EUR -0,62 %
23.09.2016 - 17:59
16.10.2014 11:58:04

Der hoch verschuldete Energiekonzern RWE muss immer mehr um den milliardenschweren Verkauf seiner Tochter Dea nach Russland bangen. "Wir arbeiten weiterhin auf einen Vollzug der Transaktion in diesem Jahr hin", bekräftigte der Konzern zwar am Donnerstag. Inzwischen mehren sich aber die Zweifel, ob der Zeitplan für den fünf Milliarden Euro schweren Deal eingehalten wird, beziehungsweise ob er überhaupt noch über die Bühne geht.

Einem Bericht der "Financial Times" zufolge könnte der britische Energieminister Edward Davey wegen der Russland-Sanktionen seine Zustimmung verweigern. Der ungarische Versorger MOL bekräftigte derweil sein Interesse an Dea.

MOL habe Dea immer als ein sehr attraktives Geschäft betrachtet und sei offen für Gespräche, sagte ein Sprecher des Unternehmens. RWE wollte dies nicht kommentieren. Neben MOL hatte auch die BASF -Tochter Wintershall ein Auge auf Dea geworfen. Von BASF war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten, ob das Interesse noch besteht.

Auf Seite 2: EUER VERKAUFSPROZESS KÖNNTE DEUTLICH WENIGER BRINGEN

Seite: 1 | 2 | 3

Weitere Links:


Bildquelle: RWE AG

Aktien in diesem Artikel

BASF 73,31 -0,33% BASF
RWE AG St. 15,01 -0,60% RWE AG St.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Indizes in diesem Artikel

DAX 10.626,97
-0,44%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit