11.02.2016 09:51:57

New York/Damascus (Reuters) - Russland hat Insidern zufolge eine Waffenruhe in Syrien zum 1. März vorgeschlagen.

Allerdings gebe es in den USA Bedenken über einige Aspekte des Angebots. Daher gebe es noch keine Einigung darüber, sagte ein westlicher Regierungsvertreter am späten Mittwoch. Am Donnerstag beginnen in München internationale Gespräche zur Beilegung des Bürgerkriegs in Syrien. US-Außenminister John Kerry hofft auf eine Einigung zwischen Russland, den USA, Saudi-Arabien, dem Iran und anderen Staaten, um die Friedensgespräche wieder in Gang zu bringen. Diese waren wegen der verstärkten Kämpfe in Syrien bis Ende des Monats von den Vereinten Nationen ausgesetzt worden. Für ihre Teilnahme stellt die syrische Opposition Vorbedingungen. Die russischen Luftangriffe müssten beendet werden und die Bevölkerung in von ihr kontrollierten Gebieten Hilfslieferungen erhalten, sagte der Sprecher der Gruppe.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit