SPD siegt deutlich in Mainz - CDU auf historischem Tief

SPD siegt deutlich in Mainz - CDU auf historischem Tief
13.03.2016 19:11:55

Berlin (Reuters) - Die SPD hat die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz Prognosen zufolge am Sonntag deutlich gewonnen und ihre dortige Position als stärkste politische Kraft vor der CDU ausgebaut.

Nach Prognosen von ARD und ZDF muss sich die Partei von Ministerpräsidentin Malu Dreyer aber wegen massiver Verluste der Grünen, die um den Wiedereinzug in den Landtag zittern müssen, neue Koalitionspartner suchen. Die CDU von Herausforderin Julia Klöckner, die bis vor wenigen Wochen in Umfragen klar geführt hatte, blieb deutlicher hinter der SPD als vor fünf Jahren. Die rechtspopulistische AfD wurde aus dem Stand drittstärkste Kraft. Die FDP schaffte nach fünfjähriger Abwesenheit wieder den Sprung in den Mainzer Landtag, in dem die Linkspartei weiterhin nicht vertreten sein wird.

Die SPD kommt laut ARD-Prognose auf 37,5 (ZDF: 37,5) Prozent nach 35,7 Prozent 2011. Die CDU erhielt 32,5 (33,0) Prozent nach 35,2 Prozent vor fünf Jahren. Drittstärkste Kraft wurde die AfD mit 11,0 (10,0) Prozent der Stimmen. Die Grünen verloren rund zehn Punkte und kommen nur noch auf 5,5 (5,0) Prozent nach 15,4 Prozent 2011. Mit 6,0 (6,5) Prozent (2011: 4,2 Prozent) schaffte die FDP klar den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde.

Die Wahlbeteiligung stieg laut ARD-Prognose auf 71,5 nach 61,8 Prozent 2011.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit