USA: Zahl der schwebenden Hausverkäufe steigt im Februar deutlicher als erwartet

USA: Zahl der schwebenden Hausverkäufe steigt im Februar deutlicher als erwartet
28.03.2016 16:09:40

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Februar überraschend deutlich gestiegen. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe seien zum Vormonat um 3,5 Prozent nach oben geklettert, teilte die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Montag in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen nur mit einem Anstieg um 1,2 Prozent gerechnet.

Im Januar war die Zahl hingegen noch stärker gefallen als zunächst berechnet. Stat des ursprünglichen Rückgangs um 2,5 Prozent wurde das Minus nun mit 3,0 Prozent beziffert.

Im Jahresvergleich stieg die Zahl der Hausverkäufe im Februar um 5,1 Prozent. Hier war ein Rückgang um 0,4 Prozent erwartetet worden. Im Januar waren die Hausverkäufe noch um revidierte 1,5 Prozent (zuvor -0,9%) im Jahresvergleich gefallen.

Bei schwebenden Hausverkäufen wurden zwar schon Vorverträge unterzeichnet, es liegt aber noch kein endgültiger Kaufvertrag vor. Die Zahlen gelten als guter Indikator für die künftige Entwicklung am Immobilienmarkt./he

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit