Über 2000 Schwangere in Kolumbien mit Zikavirus infiziert

Über 2000 Schwangere in Kolumbien mit Zikavirus infiziert
31.01.2016 12:47:02

Bogota (Reuters) - In Kolumbien haben sich nach offiziellen Angaben mehr als 2100 Schwangere mit dem Zikavirus infiziert.

Insgesamt liege die Zahl der bestätigten Fälle bei über 20.000, teilte das Gesundheitsinstitut des lateinamerikanischen Staates am Samstag mit. Das von Mücken übertragene Virus steht in Verdacht, Fehlbildungen bei ungeborenen Babys auszulösen. Ein Medikament oder eine Impfung gibt es bisher nicht. In Kolumbien sind keine Fehlbildungen oder Todesfälle im Zusammenhang mit dem Zikavirus bekannt.

Der Erreger hat sich auf zahlreiche Länder in Nord- und Südamerika ausgebreitet, wobei Brasilien am stärksten betroffen ist. Die Weltgesundheitsorganisation berät am Montag bei einem Krisentreffen darüber, wie die Epidemie eingedämmt werden kann. Nach Schätzung der WHO könnten sich vier Millionen Menschen auf dem Doppelkontinent mit dem Zikavirus infizieren. Bis zur Entwicklung eines Impfstoffes dürften noch viele Monate oder gar Jahre vergehen.

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit