Umfangreiche Streiks in Griechenland gegen Rentenreform geplant

Umfangreiche Streiks in Griechenland gegen Rentenreform geplant
18.01.2016 16:15:40

ATHEN (dpa-AFX) - Aus Protest gegen ein neues Rentenreformgesetz und neue Steuern wollen Landwirte von diesem Mittwoch an wichtige Straßenverbindungen in Griechenland mit ihren Traktoren sperren. "Es geht nicht anders. Wir können nicht mehr zahlen", sagte Ioannis Vaggos, Präsident des Landwirte-Verbandes der Region Livadeia, am Montag im griechischen Rundfunk.

Straßenblockaden seien an mindestens drei Stellen entlang der wichtigsten Verkehrsaxe Athen-Thessaloniki vorgesehen sowie an mehreren Stellen entlang der Egnatia-Straße, die den Westen Griechenlands mit der Türkei verbindet. Auch Blockaden am Grenzübergang bei Promachon nach Bulgarien seien geplant, berichteten Medien aus Nordgriechenland.

Am Mittwoch und Donnerstag wollen auch die Gewerkschaften der Seeleute streiken. Damit könnte der Fährverkehr vollständig zusammenbrechen. Am 4. Februar plant auch die Gewerkschaft der Staatsbediensteten (ADEDY) zu streiken.

Die Regierung unter Alexis Tsipras hat eine Rentenreform mit teils schmerzhaften Einschnitten ausgearbeitet. Sie ist Voraussetzung für weitere Finanzhilfen und muss vom Parlament gebilligt werden. Geplant sind Kürzungen von im Durchschnitt 15 Prozent für alle neuen Renten. Tsipras verfügt über eine knappe Mehrheit von 153 der 300 Abgeordneten im Parlament./tt/DP/she

Banner

Anmeldung notwendig

Benutzername oder E-Mail:
Passwort:
Anmelden
Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie sich anmelden.
Falls Sie noch kein Benutzerkonto bei boerse-online.de besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Eintrag hinzufügen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit