Verdi ruft Postbank-Beschäftigte in Hessen zu Warnstreiks auf

Verdi ruft Postbank-Beschäftigte in Hessen zu Warnstreiks auf

WKN: 514000 ISIN: DE0005140008 Deutsche Bank AG

16,25 EUR
-0,11 EUR -0,67 %
15.12.2017 - 12:07
02.10.2017 08:57:40

FRANKFURT (dpa-AFX) - In den stockenden Tarifverhandlungen bei der Postbank erhöht die Gewerkschaft Verdi mit weiteren Warnstreiks den Druck auf die Arbeitgeber. Am Montag waren Beschäftigte in den etwa 80 hessischen Filialen aufgerufen, zeitweise ihre Arbeit niederzulegen. Schwerpunkt der Aktionen sollte nach Verdi-Angaben das Rhein-Main-Gebiet sein: Frankfurt, Darmstadt, Groß-Gerau und Bad Homburg.

Die Deutsche Bank will die Postbank entgegen früherer Pläne nicht mehr verkaufen, sondern in ihr Privat- und Firmenkundengeschäft integrieren. Verdi fordert in diesem Zusammenhang, den Kündigungsschutz bis Ende 2022 zu verlängern. Außerdem verlangt die Gewerkschaft für die etwa 18 000 Beschäftigten der Postbank, der BHW-Gruppe und weiterer Töchter fünf Prozent mehr Geld bei zwölf Monaten Laufzeit.

In der dritten Verhandlungsrunde Anfang vergangener Woche hatte das Unternehmen ein Angebot vorgelegt, das neben einer Anhebung der Löhne und Gehälter in zwei Stufen um insgesamt 2,5 Prozent einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis zum 30. Juni 2019 vorsieht. Verdi will mit weiteren bundesweiten Warnstreiks der Forderung nach einem besseren Angebot Nachdruck verleihen./ben/DP/das

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Bank AG 16,21 -0,95% Deutsche Bank AG

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.12.17 Deutsche Bank Neutral Credit Suisse Group
13.12.17 Deutsche Bank Equal-Weight Morgan Stanley
13.12.17 Deutsche Bank buy HSBC
11.12.17 Deutsche Bank Neutral UBS AG
08.12.17 Deutsche Bank Sector Perform RBC Capital Markets
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit