WDH/ROUNDUP: Bei Norma belebt sich das Geschäft - Halbjahr besser als gedacht

WDH/ROUNDUP: Bei Norma belebt sich das Geschäft - Halbjahr besser als gedacht

WKN: A1H8BV ISIN: DE000A1H8BV3 NORMA Group SE

57,08 EUR
0,39 EUR 0,70 %
20.10.2017 - 08:21
09.08.2017 08:44:45

(Technische Wiederholung.)

MAINTAL (dpa-AFX) - Im vergangenen Jahr hatte die Norma Group (NORMA Group SE) mit ihren Prognosen noch zurückrudern müssen - jetzt schaut der Autozulieferer und Verbindungstechnikhersteller angesichts einer deutlichen Geschäftsbelebung wieder optimistisch in die Zukunft. "Das erste Halbjahr 2017 ist noch besser verlaufen, als wir ursprünglich erwartet hatten", sagte Konzernchef Werner Deggim am Mittwoch.

Dabei zeigen auch die Übernahmen von Autoline, Lifial und Fengfan positive Wirkung. Bereits Mitte Juli hatte der MDax-Konzern seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben. "Die guten Ergebnisse im zweiten Quartal bestätigen uns in dieser Einschätzung", so Unternehmenslenker Deggim.

Im zweiten Quartal profitierte Norma unter anderem von der langsamen Erholung des US-Marktes für Nutzfahrzeuge sowie Land- und Baumaschinen, der den Hessen im vergangenen Jahr noch zu schaffen gemacht hatte. Gut lief es in den Vereinigten Staaten auch im Bereich des Wassermanagements - der Bereich stellt unter anderem Verbindungsteile für die Bewässerung in der Landwirtschaft her.

Von April bis Juni hatte das Unternehmen nach endgültigen Berechnungen seinen Umsatz um 11,8 Prozent auf 264,1 Millionen Euro steigern können, wobei sich auch Währungseffekte unter anderem im Zusammenhang mit dem US-Dollar positiv auswirkten. Organisch - also ohne Währungs- und Zu- und Verkaufseffekte - betrug das Plus 4,9 Prozent und lag damit im jüngst angehobenen Zielkorridor: Norma peilt inzwischen für das Gesamtjahr ein organisches Umsatzplus von rund 4 bis 7 Prozent an. Aus den jüngst getätigten Übernahmen sollen noch einmal 55 Millionen Euro an Erlösen hinzukommen.

Das bereinigte operative Ergebnis (Ebita) verbesserte sich im Quartal von 43,8 Millionen Euro im Vorjahr auf nunmehr 46,6 Millionen Euro. Die bereinigte Ebita-Marge sank hingegen von 18,5 Prozent auf 17,7 Prozent. Hier hat das Management für das Gesamtjahr als Ziel einen Wert von "nachhaltig auf dem Niveau der Vorjahre von über 17 Prozent" ausgegeben.

Der Hersteller von Steckverbindungen für Autos und Maschine für die Landwirtschaft hat sich in diesem Jahr bereits mit kleineren Zukäufen gestärkt: Im Januar hatten die Hessen den portugiesischen Hersteller von Metallschellen Lifial erworben. Seit dem zweiten Quartal wird der chinesische Hersteller von Verbindungsprodukten Fengfan in der Bilanz konsolidiert, an dem Norma nun 80 Prozent hält./tav/nas/fbr

Aktien in diesem Artikel

NORMA Group SE 57,40 0,63% NORMA Group SE

Aktienempfehlungen zu NORMA Group SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
12.10.17 NORMA Group buy Société Générale Group S.A. (SG)
09.10.17 NORMA Group Neutral equinet AG
06.10.17 NORMA Group buy Baader Bank
21.09.17 NORMA Group buy Baader Bank
20.09.17 NORMA Group Hold Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit