CHARTTECHNIK

Die Macht der Charts

Die Macht der Charts
09.11.2013 12:13:16

Um beim Handel mit CFDs erfolgreich zu sein, ist charttechnisches Basiswissen für jeden Trader unerlässlich. Von Karen Szola

Von vielen Anlegern noch immer als Kaffeesatzleserei belächelt, hat sich die Charttechnik in den vergangenen Jahrzehnten neben der fundamentalen Betrachtungsweise einen festen Platz bei den Analysemethoden von Aktien, Indizes, Währungen oder Rohstoffpreisen gesichert. Besonders beim Handel von riskanten Differenzgeschäften, den CFDs (Contracts for Difference), kommen Trader nicht ohne charttechnische Kenntnisse aus. Sie werden benötigt, um Trends zu erkennen und optimale Ein- oder Ausstiegszeitpunkte zu finden.

Gerade beim CFD-Trading ist Schnelligkeit Trumpf. Der Handel mit Währungen (Forex-Trading), bei dem es oftmals auf die vierte Stelle nach dem Komma ankommt, wird besonders stark von charttechnischen Timingaspekten bestimmt. Dabei bietet die unter dem Oberbegriff Technische Analyse (TA) zusammengefasste Analysetechnik - zumindest nach Überzeugung ihrer Anhänger - einen großen Vorteil gegenüber der fundamentalen Einschätzung: Bereits ein Blick auf den Chartverlauf zeigt in dem Kräftespiel von Angebot und Nachfrage alle relevanten Informationen zu dem Basiswert. Aufwendige Recherchen von mikro- oder makroökonomischen Bewertungen einer Aktie, einer Währung oder eines Rohstoffs entfallen. Auch die Frage nach der fairen Bewertung stellt sich nicht. Einzig die Kursentwicklung selbst, in der das gesamte Wissen und die Erwartungen der Marktteilnehmer gebündelt sind, zählt.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4

Bildquelle: Fotolia

Aktuelle News zu

Nachrichten

  • Nachrichten zu CFDs
  • Alle Nachrichten
pagehit