UPS - LEIDER IST IHR BROWSER VERALTET!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere aktuelle Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Daher können bei alten Browsern leider Probleme auftreten.
Damit die neue Börse-Online-Seite richtig funktioniert und Spaß macht, empfehlen wir Ihnen einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunterzuladen:

LÄNDERREPORT

So investieren Sie in Bangladesch

WKN: 543900 ISIN: DE0005439004 Continental AG
188,98 EUR
0,54 EUR 0,29 %
28.07.2016 - 10:18
13.02.2016 07:00:00

Das kleine asiatische Land hat mehr zu bieten als Negativmeldungen aus der Textilbranche oder über politische Unruhen. Und investieren kann man dort auch. Von Martin Blümel

Knallbunt und kitschig wirbt ein junges Paar im Bollywood-Stil für eine Pille namens Tulip (Tulpe). Für den "Notfall", macht der Werbeclip klar, Tulip, das sei die "Pille für danach". Keine große Sache, mag man meinen. Doch wir sind in Bangladesch, einem Land, in dem sich 85 Prozent der 160 Millionen Einwohner zum Islam bekennen. Da wundert man sich dann vielleicht doch ein wenig.

Hergestellt wird die Notfallmedizin von

Square Pharmaceuticals

- das ist der größte Pharmahersteller des Landes. Square ist eines von insgesamt 553 börsengelisteten Unternehmen und mit umgerechnet etwa 1,9 Milliarden Euro Marktkapitalisierung eines der größten dazu. Doch es ist reichlich unbekannt. Andere Themen finden mehr Beachtung, wenn es um das Land zwischen Indien und Myanmar geht.

Schlagzeilen machen beispielsweise die Millionen Wanderarbeiter, die in Dubais boomendem Immobiliensektor tätig sind und dort oft genug ausgebeutet werden, oder die Menschen, die in den Küstenregionen von Bangladesch wohnen und denen langsam, aber sicher der Boden unter den Füßen weggespült wird - das Land rangiert auf der Liste der vom Anstieg des Meeresspiegels am stärksten bedrohten Länder auf dem neunten Platz. 20 Prozent der Landfläche gingen verloren, sollte das Wasser einen Meter höher stehen als jetzt. Bis zu 25 Millionen Einwohner wären dann heimatlos und auf der Flucht.

Und natürlich denkt man an den Fabrikeinsturz im Jahr 2013, bei dem mehr als 1100 Menschen, vor allem Näherinnen und Näher, ums Leben kamen, als sie dabei waren, Billig-T-Shirts für den europäischen Markt zu produzieren.

Eine Börse? Ja, die gibt es. Sogar zwei. Zum einen die Dhaka Stock Exchange in der Hauptstadt Dhaka und eine kleinere in der Küstenstadt Chittagong, die man - wenn überhaupt - wegen der Schiffsabwracker kennt, die auf einem sieben Kilometer langen Strandabschnitt ausrangierte Boote zerlegen und teilweise wiederverwerten. Wie auch immer: Bangladesch ist natürlich ein Börsenleichtgewicht. Die Marktkapitalisierung aller Aktien liegt bei etwa 36 Milliarden Euro - das bringt in Deutschland allein der Autozulieferer Continental auf die Waage. Die eher für einen Vergleich taugende Börse Vietnam bringt es auf 46 Milliarden Euro.

Gut repräsentiert ist die Börse Dhaka im MSCI Bangladesh, einem Index, der 50 Aktien beinhaltet, die sich überwiegend im Streubesitz befinden. Mit dabei ist Square Pharmaceuticals, mit 14 Prozent Anteil die größte Position. Dahinter folgt

Grameenphone

, der größte Mobilfunkanbieter des Landes und mit 4,1 Milliarden Euro Börsenwert das gewichtigste Unternehmen am Marktplatz Dhaka.



Auf Seite 2: Korruption trifft auf Solarboom



Seite: 1 | 2 | 3

Bildquelle: Andrew Biraj/Reuters

ETF-Finder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Jahresperformance:
Währung:
Gesamtkostenquote:
Benchmark:
Volumen:
Mindestalter:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu ETFs
  • Alle Nachrichten
pagehit